Windows-only UEFA

Die Medien-Websites schreiben sich seit 1-2h die Finger wund über die neuen IP TV-Angebote der UEFA. Die Champions League wird von der UEFA als Video on Demand und Livestream angeboten. Es gibt unterschiedliche Abopakete und Einzelspielpreise.

Wer aus Deutschland zur UEFA.com-Website angereist kommt, bekommt die Spiele zu den gleichen Bedingungen wie bei PREMIERE angeboten, also 6 EUR pro Live-CL-Spiel.

Und Windows-Only. Und IE6-only.

Womit dieses Angebot für mich ebenso wenig in Frage kommt, wie das Abo der HSV-Website (Spiele in voller Länge gleich nach Abpfiff), das ebenfalls nur Windows-only ist.

An dieser Stelle möchte ich mein Erstaunen darüber ausdrücken, dass irgendwelche asiatischen 2-Mann-Klitschen mit abgegriffenen Asiaten-TV-Streams “crossplattförmiger” sind, als die Großköpfe von HSV, Grid.TV (Dienstleister des HSV), DFL und UEFA. Warum muss man hier die gleichen Lernprozeße wiederholen, die die Amis schon seit 1-2 Jahren hinter sich haben?…

Weiterlesen

ARENA-Bundesligakonferenz revisited

Inzwischen fange ich an die Sportsbars der Umgebung abzuklappern und so bin ich gestern zum ersten Mal seit zwei Bundesligaspieltagen wieder in den Genuß der ARENA-Bundesligakonferenz gekommen.

Die letzten zwei Bundesligaspieltage seit meinem Umzug in die digitalsenderlose Wohnung, verbrachte ich mit der Bundesliga-Konferenz der ARD-Radiosender (konkret MDR Info). Es ist nicht wirklich ein taugliches Surrogat, auch wenn z.B. MDR Info ab 15h15 fast ausschließlich beim Fußball bleibt. Aber die Reporter vor Ort sind größtenteils profillos, schildern in einer farblosen Sprache das Geschehen auf dem Rasen und bringen kein Jota über die eigentliche Ballaktion hinaus.

Ich bin seit diesem Wochenende angenehm überrascht, wieviele Kneipen und Cafes inzwischen Fußball zeigen. Nun sind Eimsbüttel und das Schanzenviertel zwei szenelastige Viertel zwischen meiner Wohnung und meinem Büro, aber selbst für das Freitagsspiel, ohne Beteiligung des HSVs, war es kein Problem in den Vierteln ein Plätzchen zu finden.…

Weiterlesen

“Persönlichen Gründe”

Ich bin gestern abend zu spät reingekommen, um die Boxübertragungen in Gänze verfolgt zu haben. Etwas überraschend hat sich am Ende der Sendung ein sichtlich angefressener René Hiepen von den Zuschauern verabschiedet. Er erklärte, dass er nach sechs Jahren das ZDF aus “persönlichen Gründen” verlassen würde. Im November würde ein neuer Mann die Zuschauer am Boxring begrüßen.

So eine Ankündigung erstaunt. Davon hatte ich nichts in den Medien mitbekommen. Bei einem “geordneten Rückzug” pflegt ein Sender bzw. eine Redaktion einen Nachfolger vorzubereiten und zu präsentieren. Und das Gesicht von Hiepen übersetzte “persönliche Gründe” mit “hört sich besser an als Suspendierung“.

Meine ersten Tipps waren: das “Huberty-Delikt” (Spesenabrechnung), wieder Unsinn mit seinem Sportwagen angestellt oder Unsinn mit dem anderen Geschlecht angestellt.…

Weiterlesen

Euroleague Basketball aufn Schirm, aufn Schirm

Danke Serkan, für folgenden Tipp:
Der deutsche Basketball-Meister RheinEnergie Köln hat die TV-Rechte für seine Auftritte in der Euroleague an den Lokalsender center.tv vergeben.

Man sollte meinen, es würde Außer-Kölner nicht weiter tangieren, wenn ein Winzsender überträgt, aber center.tv streamt die Spiele auch ins Internet, so z.B. heute abend bis 22h, ausnahmsweise zeitversetzt, die Partie beim russischen Meister Dynamo Moskau. Und in der Tat funktioniert es, ich habe Bewegtbilder in einer Qualität bei der man sogar die Spielstandsanzeige einigermaßen erkennen kann.

Die Partien in der Euroleague werden von “Manni” Winter kommentiert, der merkwürdigerweise bei Spielen mit Bundesligisten immer sein aus der NBA gewohntes Phlegma abzulegen schafft. Die Partien finden im Wochenrythmus mittwochs oder donnerstags ab zirka 20h15, 20h45 statt. Hier der Spielplan.…

Weiterlesen

DFL und Marketing in eigener Sache

Die DFL sieht sich in erster Linie als Dienstleister – für alle 36 Mitglieder, aber auch für Medien, Öffentlichkeit und nicht zuletzt für den Fan – und als Organisator des Profi-Fußballs.

Wie das aussieht, wenn sich die DFL als “Dienstleister” für den Fan versteht, zeigt die DFL aktuell am Vorgehen gegen Fanfaktor. Thomas Knüwer vom Handelsblatt, hat die Details heute recherchiert.

Zuerst wurde im Blog von Fanfaktor Alarm geschlagen. Ein harmloser Trailer für eine Podcast-Show von Fanfaktor, wurde von YouTube gekickt: “This is to notify you that we have removed or disabled access to the following material as a result of a third-party notification by Deutsche Fussball Liga claiming that this material is infringing.“. Die Begründung mutete bizarr an, da im Trailer nichts aufzutauchen schien, was markenrechtlich geschützt zu sein schien.…

Weiterlesen