31.3.2009, 21:35 Comments Off intern

Meldung aus dem Krankenlager

Moinsen. Nur eine Zwischenmeldungen vom Krankenbett (oder “Krankensofa” oder “Krankensessel”)…

Meine Befürchtungen aus dem letzten allesaussersport-Eintrag wurden bestätigt. Noch in der Nacht vom Samstag zum Sonntag (21./22.3.) wurde mir die Gallenblase rausoperiert. Die Gallenblase war so schwer entzündet, dass man mich aufschneiden musste: ein 20cm langer Schnitt unterhalb des rechten Rippenbogens. Das bedeutet auch, dass auf der rechten Seite alle Bauchmuskeln durchgeschnitten wurden.

Nach fünfeinhalb Tagen wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen, seit letzten Freitag bin ich wieder zu Hause.

Der Verlust der Gallenblase ist kein Problem. Ihr Funktion – Zwischenspeicherung der Galle – kann auch direkt von der Leber durchgeführt werden.

Gravierender ist aber die Heilung der langen Narbe und der Wiederaufbau der gekappten Bauchmuskeln. Ich stehe seit der OP permanent unter Schmerzmitteln – wenn auch inzwischen mit reduzierter Dosis.…

Weiterlesen

Pause bis Ende März/Anfang April

Ich schließe für 1-2 Wochen das Blog. Einige werden es durch meine Tweets auf meinem Privataccount schon wissen. Am Freitag wurden bei einem Bluttest Auffälligkeiten entdeckt. Eine Untersuchung im Krankenhaus ergab die Notwendigkeit einer Operation an der Galle.

Ich hatte gehofft, die OP auf nach dem Wochenende zu verschieben, aber so wie sich die Galle – die dumme Sau – in den letzten Stunden entwickelt, kann ich nicht mehr ausschließen, mich bereits heute abend auf dem Weg zum Krankenhaus machen zu müssen.

Nach der OP werde ich 3-4 Tage im Krankenhaus liegen. Wann es dann hier weitergeht, kann ich beim besten Willen nicht sagen.

Wen es interessiert, soll nach meinem privaten Twitter-Account suchen. Die Kommentare werde ich in den nächsten Minuten bis zu meiner Rückkehr schließen.…

Weiterlesen

Screensport am Wochenende

Auch heute aus Krankheitsgründen eine verkürzte Ausgabe von Screensport.

Die Hartplatzhelden unterlagen gestern in zweiter Instanz vor dem Oberlandesgericht in Stuttgart. Demnach dürfen die Hartplatzhelden keine Bewegtbilder von Spielen des Württembergischen Fußballverband zeigen. Für die nächste Instanz, dem Bundesgerichtshof, reicht das Geld bei den Hartplatzhelden nicht mehr, weswegen sie zu einer Spende aufrufen. Hier geht es zu den Hartplatzhelden und hier zu dem Spendenaufruf.

Ich halte die Art und Weise wie der DFB gegen Jens Weinreich und die Hartplatzhelden (Oliver Fritsch) vorgeht, für kein Zufall. Der DFB arbeitet mit der Schrotflinte, feuert mit breiter Streuwirkung und hofft damit Einzelpersonen wie Weinreich und Fritsch mit ihren begrenzten Resourcen zu überfordern. Ich habe es vor 1-2 Wochen bereits angedeutet, dass der DFB im Hintergrund massiver gegen die Personen vorgeht, als es bislang der Öffentlichkeit bekannt ist.…

Weiterlesen

March Madness, 1st Round, Tag 1

[20h11] 5 Minuten bei #7 California – #10 Maryland gespielt, 8:10. Maryand spielt die intensivste und aufwändigste Defense des bisherigen Turniers. Damit halten sie zwar die FG% von Cal niedrig, aber da sie vorne selber die eigenen guten Wurfpositionen nicht nutzen, ist es relativ ineffizient. Normalerweise müsste Maryland mit 10 Punkten vorne sein.

[19h55] Nach 10 Minuten ist #5 Purdue locker 20:8 gegen #12 Northern Iowa in Führung gegangen. So gut wie keine nennenswerte defensive Gegenwehr von Northern Iowa. Die Punktezahl richtet sich ausschließlich nach dem Wurfglück von Purdue.

Jetzt aktuell nimmt Purdue einige unmotivierte Würfe, während Northern Iowa einige Dreier versenkt: 20:13.

[19h32] #9 Texas A&M gewinnt locker 79:66 gegen #8 BYU.

[19h31] #2 Memphis gewinnt gg #15 Northridge 81:70, weil sie es geschafft haben 3-4 Minuten vor Ende den Nachbrenner in Offense und Defense zu zünden, vorallem unterm Brett.…

Weiterlesen

March Madness 2009: Vorschau auf Round 1, Day 1

Play-In-Game

Der letzte freie Platz in der March Madness wurde am Dienstag zwischen Morehead State und Alabama State ausgespielt. In einer Partie die nie spannend wurde, konnte sich Morehead früh absetzen und gewann ungefährdet 58:43.

So viel versprechend Alabama States indianisch-schwedischer Center “Chief” Kickingstallionsims mit seinen 2m18 und Pferdeschwanz aussah, so war die komplette Mannschaft in Offense und Defense neben der Spur.

Mit einer einigermaßen aggressiven Defense brachte Morehead State Alabama State komplett aus dem Konzept und hielt sie bis zur Halbzeit bei nur 18 Punkten. Alabama State nahm schlechte Würfe und führte selbst von guten Positionen Würfe lasch aus.

Nicht richtig von Alabama State gefordert, fing Morehead an, schlampig zu spielen und selbst einfache Pässe wegzuschmeißen. 21 Turnovers im Spiel.…

Weiterlesen