Jacksonville ist das neue St. Louis

Nach dem Rückzug der St. Louis Rams von seiner Verpflichtung als “Heimteam” bei den einmal jährlich in London ausgetragenen NFL-Spielen vor einer Woche, hat sich nun für die Spiele ab 2013 ein Nachfolger gefunden: die Jacksonville Jaguars sollen heute auf einer Pressekonferenz mit Roger Goodell verkünden, für die nächsten Jahre bei dieser International Series das “Heimteam” zu stellen. Einige Quellen sprechen gar von vier Spielen bis Herbst 2016.

Anders als bei den Rams, wo man schon frühzeitig ahnen konnte, dass diese Spiele nur als Druckmittel gegen die Stadt St. Louis benützt wird, um den Stadionumbau voranzutreiben, will der recht frische Besitzer der Jags, Shadid Khan, mit diesen London-Spielen das “Profil” der Jaguars schärfen. Die Jaguars zählen seit Jahren zu den Heimteams, denen es nicht leicht fällt alle Tickets an den Mann zu bringen, hatten aber zuletzt im Dezember 2009 ein Black Out und sind mit einer Stadionauslastung von 93% immerhin an 24ter Stelle in der NFL.

  1. 2013
    Chiefs, Chargers, NFC West (49ers,Seahawks oder Cards, Rams)

    oh, 2014
    Browns, Steelers, Cowboys, Giants

  2. bei dem Stadion der Jaguars wird imho ein großer Teil des oberen Ranges abgedeckt und zählt gar nicht zur angegebenen Kapazität.
    nur bei bedeutenden Spielen (SuperBowl, Florida vs Georgia) stehen alle Sitze zur Verfügung.
    das nur der Vollständigkeit halber

  3. Als Rams Fan hatte ich mich ja auf 3 Rams Spiele gefreut, jetzt bleibt dieses Jahr immerhin noch der Hammer Rams gegen Patriots…

    Sind jetzt tatsächlich danach vier Jaguars Games geworden, davon bin ich jetzt nicht wirklich begeistert, hoffentlich gibts wenigesten attraktive Gegner.

  4. Na dann noch

    2015
    Bills, Dolphins, Falcons, Panthers

    2016
    Broncos, Raiders, Packers, Vikings

Das war es mit elf Jahren Kommentaren auf allesaussersport. Ich habe im zunehmenden Maße keinen Sinn mehr gesehen, meine begrenzten Ressoucen auf eine wie auch immer geartete Verwaltung der Kommentare zu verwenden. Es ist an der Zeit einen Schlussstrich zu setzen. Die Kommentare sind und bleiben geschlossen.

Wer aber weiterhin Kommentare schreiben und/oder lesen möchte, für den hat Lesern Sternburg eine Alternative aufgesetzt: http://allesausseraas.wordpress.com. Macht dort keinen Unsinn.