Screensport Zwo: Formel 1, SPORT1, Sky, Eishockey

Formel 1-Rechte in Frankreich

Die Formel 1 hat in Frankreich ein Free-TV-Paket verkauft. Der größte Privatsender TF1 hat die Rechte erworben. Gültig ist der Deal von 2018 bis 2020, umfasst aber nur den französischen GP, den GP von Monaco und zwei weitere Rennen – also vier von 21 Rennen und damit nur 19% statt der in den letzten Monaten kommunizierten und angestrebten 30% Free-TV-Versorgung. Die Pay-TV-Rechte für diese Periode sind bereits letztes Jahr von Canal+ erworben worden.

Canal+ hält die Rechte seit 2013 und bis einschließlich dieses Jahr exklusiv. Mit Ausnahme des diesjährigen GP von Monaco, waren die Rennen live ausschließlich im Pay-TV zu sehen. Insofern stellt „ein Fünftel“ der Rennen im Free-TV für Franzosen schon eine Verbesserung dar.

Die andere Facette ist die Rückkehr des GP von Frankreich im Formel 1-Rennkalender 2018.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: NFL, HBL, DTM, YouTube, All Blacks

NFL gegen Irma

Meteorologen gehen davon aus, das Hurrikan Irma im Laufe des Wochenendes in Florida einschlagen wird. Auch wenn man noch nicht genau weiß, über welche Teile von Florida Irma streichen wird, ist der Hurrikan groß und mächtig genug, um öffentliche Einrichtungen zu schließen und Evakuierungen vorzubereiten.

Dies betrifft auch den Sport, wie z.B. College Football und die NFL.

Die NFL hat gestern bekanntgegeben, dass das Sonntag-19h-Spiel Miami – Tampa Bay (zufällig auch ein P7MAXX-Spiel) nicht in Miami stattfindet und wägt nun die unterschiedlichen Optionen ab, das Spiel am Sonntag an anderer Stelle oder das Spiel an einem anderen Datum in Miami stattfinden zu lassen. Als Ausweichdatum würde sich der 19te November anbieten, an dem beide Klubs eine Bye-Week haben.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Formel 1, Manchester City, Roku

Mayweather ./. McGregor

Beim anstehenden Kampf „des Jahrhunderts“ (was für eine Schwachmaten-Rhetorik) scheinen ziemlich viele einen guten Schnitt zu machen. Mayweather und McGregor sowieso. Inzwischen steht fest: auch die Box-Promoter werden einen guten Schnitt machen, denn der Kampf wird aller Voraussicht nach, einen neuen Rekord für die höchsten Einnahmen eines Boxkampfes schreiben.

Lawrence Epstein, COO der UFC, spricht gegenüber der Financial Times, dass interne Daten zeigen, dass der Kampf mit über einer halbe Milliarde(!) US$ Einnahme, den bisherigen Rekordhalter Mayweather gegen Pacquiao schlagen wird. Dieser Kampf von 2015 erzielte 410 Mio US$ Einnahmen, u.a. mit 4,4 Mio verkauften PPV-Paketen in den USA.

In den USA kostet der Kampf als Pay-per-View bei Showtime 100 US$. IMG (der UFC-Besitzer) vermarktet die internationalen Medienrechte und hat 63 Abschlüsse für über 200 Territorien im Wert von geschätzt 35 bis 50 Mio US$ erzielt.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Constantin Medien, Formel 1, IPL, College Football, NBC Sports

Constantin Medien: die, die das sinkende Boot verlassen

Gestern fand eine Ordentliche Hauptversammlung der SPORT1- und Plazamedia-Mutter Constantin Medien statt. Nach dem es seit mehr als einem Jahr Gezerre und juristische Auseinandersetzungen zwischen dem „Team Burgener“ und dem „Team Hahn“ um die zukünftige Ausrichtung von Constantin Medien gibt (Mischkonzern bleiben oder nur auf Sport setzen oder den Sport-Teil verkaufen), wurden gestern alle Erwartungen an Entertainment bereits vor Start der Hauptversammlung erfüllt.

Vor der Hauptversammlung traten das „Team Hahn“ mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hahn, allen anderen fünf Aufsichtsratsmitgliedern und dem CEO Fred Kogel von seinen Ämtern zurück. Als Grund wurde die „Blockadepolitik“ von „Team Burgener“ angegeben. Beide Blöcke verfügen über ca. 30% Stimmanteile und neutralisieren sich zu einem Patt, bei dem es nicht vor- und rückwärts zu gehen schien.…

Weiterlesen

Last Call: F1-Stopp in der ARD, Steilpass Neururer, Freiluftstudio

Die ARD-Radioprogramme haben auf einer Sitzung heute beschlossen, die Formel 1-Liveberichterstattung im Radio einzustellen. Damit wird ein “deutlich sechsstelliger Betrag” eingespart, der teilweise (rpt: teilweise) in investigativen Sportjournalismus fließen soll. Dazu wird erst einmal für ein Jahr ein Pilotprojekt aufgesetzt, ein Fonds für zusätzliche investigative Recherche. Qu: ARD


Es fehlen noch knapp 700€ zur Vorfinanzierung des IOC-Buches von Jens Weinreich – das im September rechtzeitig zur Wahl des nächsten IOC-Präsidenten herauskommt. Das Crowdfunding geschieht via krautreporter.de.

Die Unterstützer bekommen nicht nur ein eBook-Dossier vor der IOC-Wahl. Sie werden von Jens Weinreich bereits im Vorfeld mit regelmäßigen eMail-Updates versorgt, wie zum Beispiel heute zum neuesten Motto das in IOC-Kreisen kursieren soll:
ABB – Anything, but Bach. Jens Weinreich dröselt im Update auf.…

Weiterlesen