Olympia 2010: Deutschland – Finnland

3tes Drittel: Deutschland – Finnland 0:5

Die Schlüsselstatistik des Spiels ist das Penalty Killing der deutschen Mannschaft. Sechs Strafen, vier Tore. Aber dies verdeckt, dass die deutsche Mannschaft komplett und in allen Belangen unterlegen war und ohne Feuer spielte. Das fing mit Goalie Paetzold an, der anfangs eine unsichere Leistung zeigte und erst im dritten Drittel ein bißchen was zeigte.

Uwe Krupp wirkte an der Bande ebenso leblos wie der rest der Mannschaft. Man sieht ihn kaum sprechen, weng Emotionen zeigend.

Der zweite Shutout der Deutschen kommt nicht von ungefähr. Wenige wirklich gefährliche Angriffe, das meiste konnte von den unterkühlt spielenden Finnen problemlos entschärft werden. Wenig tempo, wenig Überraschung, wenig Antizipation – es wirkte wie Anfänger-Eishockey was die Deutschen da gespielt haben.…

Weiterlesen

Screensport am Freitag: Athletenbloggen in Vancouver 2010 (Update2)

[Update Fr 17h16: ESPN America hat nun das "Nachtprogramm" angepasst. Heute 1h MLB PIT–COL, morgen 1h MLB KC–BAL]
[Update Fr 11h17: PM von PREMIERE zu National Geographic]


Das IOC gehört zu den Organisationen, die sich mit Athletenblogs unheimlich schwer tun. Irgendwo zwischen privates Tagesbuch, Journalismus und Eigenpromotion liegend, stößt es in Bereiche vor, die das IOC bislang für “bäh” hielt, wie z.B. Berichte aus dem ansonsten journalistisch hermitisch abgeriegelten Athletendorf. Seit Athen 2004 hat es Empfehlungen und Richtlinien vom IOC und NOK/DOSB gegeben. Diese Richtlinien der Blogs von Athleten und Funktionären sind ständig im Fluß. So nimmt es nicht Wunder, dass für die Winterspiele 2010 in Vancouver wieder neue Regeln gelten, wie der kanadische Privatsender CTV meldet (via Tweet des Sportsbusiness Journal…).

Weiterlesen

Gestatten: Sumi, Quatchi und Miga

Gestern wurden die Maskottchen der Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver vorgestellt und sie sind – mit Verlaub – das charmanteste was man seit geraumer Zeit in diesem Bereich gesehen hat.

In den Illustrationen steckt japanischer Einfluß, während der Background – die regionale, indianische Sagenwelt – eher an Lillehammer erinnert.

Sumi ist ein Tier-Geist (“animal spirit”) mit der Kappe eines Orca-Wals, den Flügeln eines Donnervogels und den pelzigen Beinen eines Schwarzbärs. Sumi wird vorzugsweise als Maskottchen für die Paralympics benützt.

Der (die?) große schüchterne Quatchi ist ein “Sasquatch”, eine Sagengestalt der Indianer, der/die gerne Eishockeytorwart werden möchte (was vermutlich nicht ganz so sagen-konform ist)

Die (der? das?) kleine energische Miga ist ein Seebär (? “sea bear”?) der Snowboard fährt und soll an indianische Legenden erinnern, nach denen Orca-Wale am Strand zu Bären werden.…

Weiterlesen