Screensport 2015 – zwischen Putzerfische und Big Player (3)

Mit dem heutigen dritten Teil wird die Jahresabschlussbilanz und der Ausblick auf die (elektronische) Sportmedien-Landschaft 2015/2016 von RealityCheck und mir abgeschlossen. Heute geht es u.a. um SPORT1, Eurosport und ProSiebenSat.1.


SPORT1 – Einzelgänger oder auf Partnersuche?

Frage: Was wird SPORT1/Constantin Medien? Zermalmt zwischen den großen Konzernen und Rechteinhabern auf dem Sportrechtemarkt, oder kleiner beweglicher Player, der sich immer wieder neu definiert? Was werden sie 2016 machen?
Weiterlesen

Screensport 2015 – die neuen Player (1)

Als eine Art Jahresabschlussbilanz und Ausblick 2015/2016 habe ich mit RealityCheck über mehrere Tage mit Google Docs ein Gespräch über die (elektronischen) Sportmedien 2015 geführt.

Da es ein sehr langes Gespräch wurde, werde ich es bis Mittwoch in drei Teilen veröffentlichen. Heute mit dem Schwerpunkt des neuen Players „Perform“, der die deutsche Szene seit dem Sommer aufmischt – zuletzt mit dem Erwerb der Premier League-Medienrechte ab Sommer 2016.…

Weiterlesen

Quartalszahlen SKY Deutschland Q2/2014

Das 2te Quartal 2014 für SKY Deutschland ist ein etwas ungewöhnliches Quartal, denn damit wird auch das Geschäftsjahr umgestellt. Weg vom Geschäftsjahr dass parallel zum kalendarischen Jahr läuft, hin zu einem Geschäftsjahr das vom Sommer bis zum Sommer geht. Mit anderen Worten: mit diesem Quartalsbericht wird das “Rumpfgeschäftsjahr” 2014 schon beendet und mit dem Beginn von Q3 ist bereits das nächste Geschäftsjahr gestartet.

Die Verkürzung des Quartalsbericht auf Bullet Points:

  • 82.000 mehr Abonnenten, damit insgesamt 3,813 Mio Abos

  • Abonnenten gehen verstärkt 2-Jahres-Abos ein, die IMHO erst seit einem Jahr wieder “Standard” sind – kein Wunder dass im ersten Jahr dieses Angebotes die Kündigungsquote nach unten geht. Im letzten Quartal lag sie bei 7,7% (Quartal aufs Jahr hochgerechnet) bzw. 10,1% (Durchschnitt der letzten 12 Monate).

Weiterlesen

Screensport Zwo: Financial Fair-Play, NFL, Ligue 1

Platini glaubt an Financial Fairplay, sanktioniert aber kaum

In einem Interview mit der französischen Tageszeitung “Le Parisien” (Zusammenfassung via eurosport.fr) erzählt UEFA-Obermufti Michael Platini dass er nicht glaubt, dass sich Paris St. Germain an die Regelungen des Financial Fair Plays hält. “Sagen wir es mal so: das Business-Modell des PSGs ist sehr speziell. Der Vertrag mit der katarischen Tourismusbehörde QTA zur Imagebildung ist, nennen wir es mal: innovativ. Aber ist es ein valides Konstrukt? Stimmen die Summen im Vertrag? Das sind die Fragen die die Experten diskutieren müssen […] Wenn man mit den PSG-Verantwortlichen spricht, hat man nicht den Eindruck, dass sie die Grenzen des FFP ausloten wollen. Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob sich der PSG noch innerhalb der Rahmen des FFPs befindet.

Weiterlesen

Moneysport: Bay Area wandert nach Süden

Der US-Sport hat seit gestern ein interessantes Gerichtsverfahren bekommen, mit durchaus Potential zu weitreichenden Auswirkungen. Es geht um das Verfahren “City of San Jose vs Office of Commissioner of Baseball Bud Selig” (Klageschrift als PDF).

Das Verfahren in einem Satz: die MLB hat es der MLB-Franchise Oakland Athletics verboten, ein neues Stadion in San Jose zu bauen.

Dazu einen Blick auf die Sportfranchises und -Teams der Bay Area. Rund um die Bucht von San Francisco sind eine Reihe von Städte entstanden: u.a. San Francisco, Stanford, Santa Clara, San Jose, Oakland, Berkeley und knapp 100-120 Kilometer entfernt ist die Hauptstadt Kaliforniens, Sacramento.

Bay Area und ihre Teams im Profisport und College
Die San Francisco 49ers ziehen 2014 in ein Stadion in Santa Clara

Der Profi-US-Sport hat eine Eigenart: die Franchises haben eine Art geschütztes Einzugsgebiet, in das keine andere Franchise ohne Absprache (und ggf.…

Weiterlesen