AP: George Steinbrenner gestorben.

AP meldet gerade den Tod des NY Yankees-Besitzers George Steinbrenner nach einem Herzinfarkt. Steinbrenner feierte vor einigen Tagen seinen 80jährigen Geburtstag. Sein Tod fiele auf das All Star Game heute abend und den Tod des langjährigen Yankees-Stadionsprechers Bob Sheppard vor zwei Tagen.

George Steinbrenner 1930 – 2010

RIP, George Steinbrenner. Bob Sheppard already there to announce your arrival.

Tweet von @Adam_Schafter

Bob Sheppard ist der langjährige Stadionsprecher (56 Jahre lang, bis 2007) der vor zwei Tagen im Alter von 99 Jahren gestorben ist (Hommage bei ESPN). Gestorben nur damit er den Einlauf von George Steinbrenner im Himmel rechtzeitig ankündigen kann?

Möglich wäre es, denn George Steinbrenner war ein so mächtiger Mann in der US-Sportszene, dass vermutlich auch das locker in seinen Kräften liegen würde.…

Weiterlesen

Moinsen: die durchgestrichene Zehn

Silverstone sieht vielversprechend aus. Die GP2 und die Formel BMW mussten heute morgen auf nasser Fahrbahn bzw. strömenden Regen fahren

CFL, Week 2

Nachtrag zu meinem Blogeintrag vom Freitag. Die CFL-Spiele in voller Länge sind nicht mehr auf der CFL-Frontseite von TSN.ca verlinkt, aber über den Broadband-Bereich aufrufbar. Während das Spiel des Titelverteidigers Saskatchewan Roughriders gg BC Lions für Europäer nicht abrufbar ist (bzw. nur die Highlights), gibt es Montreal Alouettes – Winnipeg Blue Bombers in voller Länger und ohne Werbebreaks.

Saskatchewan Roughriders – BC Lions 26:16 – Unglaubliches Pech für die Roughriders. QB Marcus Crandell verletzte sich im 1ten Viertel und musste gegen QB Steven Jyles (Ex-Edmonton) ersetzt werden. Crandall soll sich eine Oberschenkelverletzung zugezogen haben und inoffiziellen Meldungen zufolge 1 bis 3 Wochen fehlen.…

Weiterlesen

Der Donnerstagabend mit Herrn Capello und Herrn Mitchell

[00h30] Ziemlich genau gegen Mitternacht deutscher Zeit fand dann die Pressekonferenz mit einem Vertreter der MLBPA – der Spielergewerkschaft statt.

Was man nach diesen Abend sagen kann: der Bericht selber, wird nichts Größeres anstoßen. Es wird in den nächsten 1-2 tagen quer durch die US-Medien für Schlagzeilen sorgen, aber spätestens beim nächsten Schwung Sportereignisse am Wochenende vergessen sein. Dann wird Doping im Baseball wieder zum Status eines Themas für die Intelligenzia rund um die NY Times zurückkehren.

Die einzige Unbekannte ist eine Eigendynamik die evtl. aus dem derzeitige US-Wahlkampf entstehen kann, aber ich glaube nicht dass es passieren kann.

US-Senator George Mitchell hat aus Sicht der Beteiligten alles richtig gemacht. Er hat eine extrem integre Figur abgegeben, aber gleichzeitig mit seinem Report nicht sehr viel Schmerzen zugefügt.…

Weiterlesen

Gedopter Bonds, fauler Hull und Geld-stinkt-nicht-A-Rod

Es kann für den Baseball eine lange Offseason werden. Das Thema Doping kommt nun mit Vehemenz wieder aus den Löchern gekrochen, allerdings gestern abend nicht in Form des überfälligen “Mitchell-Reports” – der dieses Jahr erscheinen soll und von dem erwartet wird namentlich Dopingsünder in der MLB zu nennen, sondern in Form einer Anklage von Barry Bonds, dem 43jährigen Batter der dieses Jahr den ewigen Home Run-Rekord geschlagen hat.

Von den US-Medien gestern als Breaking News vermeldet (und von PTI mit einer seichten Sondersendung bedacht), wird Barry Bonds in vier Fällen des Meineides und in einem Fall der Behinderung der Justiz angeklagt.

Die Anklage bezieht sich auf Aussagen die Barry Bonds 2003 vor einer Federal Grand Jury zum Doping gemacht hat.…

Weiterlesen

MLB Championsship Series

Heute nacht stiegen die AL-Teams mit ihrer Championship-Serie ein. Die Boston Red Sox machten kurzen Prozeß mit den Cleveland Indians 10:3. Letztendlich erwies sich das Trio aus Youkilis, “Big Papi” Ortiz ind Manny Ramirez als tödlich. Youkilis kam auf die Bases, Ortiz traf oder wurde getroffen oder wurde “ge-walked” und schaufelte Red Sox-Spieler eine Base weiter und dann kam Manny Ramirez, der bei jedem At Bat entweder den Ball traf oder mit vier Balls auf die erste Base vorrücken konnte. Meistens bei vollen Bases, ergo liefen die nächsten Punkte nach Hause.

So gesehen eine etwas atypische Offense der Red Sox, bei denen die großen Hits ausblieben, aber der Ball konstant getroffen und daraus konstant Runs gemacht wurden. Indians-Pitcher Sabathia wackelte schon gegen die Yankees – auch eine Mannschaft mit monströsen Hittern – ähnlich, als er in 5 Innings 5 Walks zuließ und 115 Pitches warf.…

Weiterlesen