Screensport am Montag

Nächste Woche schließt die diesjährige IndyCars Series-Saison mit dem Rennen in Sonoma ab. Beim gestrigen Rennen in Pocono ist der britische Rennfahrer Justin Wilson bei einem Rennunfall von einem Trümmerteil am Kopf getroffen worden und liegt seitdem im Koma. Sein Zustand gilt als kritisch.


Unter der Woche geht es, bis zum Schlusstag nächsten Sonntag, mit der Leichtathletik-WM in Peking weiter.

Die Champions Hockey League hat letzte Woche begonnen und nach und nach gehen auch die einheimischen Eishockey-Ligen an den Start. Als erstes startet heute die KHL, Nicht-Teilnehmer an der CHL.

Es ist bei den 28 Teams geblieben. Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten hat sich Atlant Moskau Oblast zurückgezogen. Dafür kehrt Spartak Moskau nach einjähriger, finanziell bedingter Pause, wieder zurück. Eine weitere Expansion ins Ausland ist nicht erfolgt.…

Weiterlesen

Screensport am Sonntag

Die Handball-Bundesliga HBL ist letzten Freitag in ihre 50te Saison gestartet. Die ersten drei Übertragungen gibt es aber heute.

Von den drei Aufsteigern konnte der ThSV Eisenach gestern gegen N-Lübbecke knapp 31:30 gewinnen und der TVB 1898 Stuttgart/Bittenfeld verlor am Freitag gegen Wetzlar knapp 27:28.

Heute gibt es Aufsteiger Nr. 3 als Stream-Spiel ab 17h15 auf tv.sport1.de (oder morgen abend als Tape auf SPORT1+): DHfK Leipzig – HSV Handball. Dazu ebenfalls im Gratisstream: Magdeburg gegen den Bergischen HC.

Den Auftakt macht Meister THW Kiel in Gummersbach, ab 15 Uhr auf SPORT1.

Die HBL startet in ihr vorletztes Vertragsjahr mit SPORT1. SPORT1 wird lt. Eigenaussage im unveränderten Umfang aus der HBL berichten. Dabei behält SPORT1 die in der letzten Saison etablierten Standard-Übertragungstermine bei: Sonntags um 15 Uhr und/oder 17 Uhr und Mittwochs um 20h15.…

Weiterlesen

Screensport am Samstag

Die Serie A startet heute ihre Saison mit zwei Spielen. Die Liga entspricht nicht mehr ihrer Karikatur der letzten Jahre. Sie hat sich in den letzten Jahren erneuert, siehe Juventus. Es gibt neue Stadien bzw. Stadienprojekte. Es fließt neues Geld durch TV-Vertrag und ausländische Investoren – was sich auch an den recht hohen Transferumsätzen der Serie A in diesem Sommer ablesen lässt (über 500 Mio Euro wurden bewegt – Bundesliga: 315 Mio EUR).

Wo in der letzten Saison Milan und Inter schwächelten, sieht zumindest Milan mit neuem Trainer und rundum erneuerten Kader aus, als würden sie sich auf dem Weg machen, wieder an die Topteams anschließen zu können. Auch die ersten Ansätze vom Inzaghi-Nachfolger, TrainerMihajlovic von Sampdoria, sehen gut aus. Bei Inter wird man abwarten müssen, ob Mancini wirklich eine Idee hat, wo er das Team hinbringen will.…

Weiterlesen

Screensport am Freitag

Heute beginnen die Leichtathletik-WM in Peking und die Hockey-EM in London. Beide Veranstaltungen eint, das sie auf ehemaligen Olympia-Spielstätten stattfinden.

Die Leichtathletik-WM im “Vogelnest” wird von ARD/ZDF und EUROSPORT übertragen. Die Morning Sessions finden in der Nacht ab irgendwann zwischen 1h30 und 3h statt und dauern bis zum frühen Morgen, ca. 6h. Die Evening Sessions, an denen die Finals stattfinden, beginnen mittags kurz vor 13 Uhr und werden in knapp 2-3 Stunden durchgezogen.

Die Highlights des ersten Tages sind der Marathon der Männer in der Nacht (ab 1h30), die 10.000m der Männer, das Kugelstossen der Frauen und der erste Tag des Siebenkampfes. Morgen mittag finden dann auch die ersten 100m-Vorläufe statt.


Die Hockey-EM, heute Start bei den Männern, morgen bei den Frauen, finden auf den Olympischen Spielstätten in London statt.…

Weiterlesen

Screensport am Donnerstag

Heute startet der Transvestit unter den europäischen Pokalwettbewerben, die Champions Hockey League. Halb Saisonvorbereitung, halb wichtigster europäischer Pokal-Wettbewerb. Es ist der einzige offiziell sanktionierte Europapokal denn das europäische Eishockey hat. Gleichzeitig findet die Gruppenphase zu einem Zeitpunkt statt, wo nahezu alle Ligen noch nicht mit ihrer Saison angefangen haben. Bereits in der ersten September-Woche ist der Gruppenphasen-Spuk wieder vorbei.

Was die CHL weiterhin schwächt: die KHL, die bereits nächsten Montag wieder beginnt, verweigert sich weiterhin dem Wettbewerb.

Die zweite Auflage der CHL findet leicht verändert statt: 48 statt 44 Teams. 16 Dreier-Gruppen statt 11 Vierer-Gruppen. Eine zusätzliche Sechszehntelfinal-Playoff-Runde statt Playoff-Beginn mit Achtelfinals im November.

Die Aufstockung auf 48 geschieht durch die Vergabe von vier neuen Wildcards an ein jeweils zweites Team aus der Slowakei, Frankreich und Großbritannien plus den Sieger des IIHF Contental Cup aus Grodno/Weißrussland.…

Weiterlesen