Moneysport: Bay Area wandert nach Süden

Der US-Sport hat seit gestern ein interessantes Gerichtsverfahren bekommen, mit durchaus Potential zu weitreichenden Auswirkungen. Es geht um das Verfahren “City of San Jose vs Office of Commissioner of Baseball Bud Selig” (Klageschrift als PDF).

Das Verfahren in einem Satz: die MLB hat es der MLB-Franchise Oakland Athletics verboten, ein neues Stadion in San Jose zu bauen.

Dazu einen Blick auf die Sportfranchises und -Teams der Bay Area. Rund um die Bucht von San Francisco sind eine Reihe von Städte entstanden: u.a. San Francisco, Stanford, Santa Clara, San Jose, Oakland, Berkeley und knapp 100-120 Kilometer entfernt ist die Hauptstadt Kaliforniens, Sacramento.

Bay Area und ihre Teams im Profisport und College
Die San Francisco 49ers ziehen 2014 in ein Stadion in Santa Clara

Der Profi-US-Sport hat eine Eigenart: die Franchises haben eine Art geschütztes Einzugsgebiet, in das keine andere Franchise ohne Absprache (und ggf.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Bonds, Seau, SPL und SPORT1-Abgang

Sportwetten – Die unendliche Geschichte der von der deutschen Politik gebremsten Sportwetten-Liberalisierung, geht weiter.…

Weiterlesen

Donnerstagsrauschen: Zahltag

[12h59] College Sport – Erinnert sich noch jemand an Greg Paulus? Mir kam der Name wieder in den Sinn, als ich eine Vorschau auf die Footballsaison der Syracuse Orange las.

Greg Paulus war vier Jahre lang ein Schlüsselspieler im Basketballprogramm der Duke Blue Devils und versuchte sich in seinem letzten Collegejahr überraschend als Quarterback bei den Syracuse Orange. In der High School galt er noch als einer der besten US-Quarterbacks, war aber während seiner Basketballzeit in Duke ohne Football-Spielpraxis. Letzte Saison legte er in Syracuse eine solide, aber auch nicht berauschende Saison als Quarterback hin. Dennoch ging er diesen Sommer in die Camps der New Orleans Saints um sich als Quarterback zu bewerben. Vergeblich.

Und nu?

Wikipedia ist dein Freund: er hat vor zwei Tagen als Assistenztrainer beim Bastekballprogramm der Navy Midshipmen angeheuert.…

Weiterlesen

Mittwochsrauschen: Geräusche aus den USA

[18h55] Pac-12 – Auf dem anstehenden Meeting der Pac-10/Pac-12 wird auch eine Neuordnung der Conference diskutiert. Nach der Erweiterung auf 12 Teams für 2011 oder 2012 soll die Conference in zwei Divisionen gesplittet werden um den Spielplan besser gestalten zu können. Laut dem College Sport-Blog der Mercury News gibt es zwei Modelle.

Das eine ist eine Aufsplitterung zwischen Nord und Süd. Demnach wandern die vier kalifornischen Teams und die beiden Teams aus Arizona in eine South-Division, während Utah und Colorado zu den Teams in Oregon und Washington in eine North Division stoßen würde.

Der Vorschlag hat zwei Probleme: zum einen würde der Fokus in Sachen Spielstärke und Attraktivität zu sehr auf die South Division liegen. Zum anderen hält sich seit Wochen hartnäckig das Gerücht, dass Neumitglied Colorado in die Hand versprochen bekommen hat, in der gleichen Division wie USC zu landen – dem attraktivsten Team der Pac-10/12.…

Weiterlesen

Donnerstags-Rauschen: deutscher US-Sport-Sommer

12h57: Wo geht es hier zum Eishockey?

DEB-Präsident Harnos hat einige Statements zum Stand des Eishockeys in Deutschland gegeben.

Dabei nimmt er auch das Wort “Außendarstellung” in den Mund.

Nach dem Testländerspiel Deutschland – Kanada in Hamburg, spukt bei mir im Kopf immer noch die Idee herum, die Hamburg Crocodiles mal zu besuchen. Was man aber als potentiell Interessierter beim Versuch Eishockey aus unteren Ligen zu besuchen, durchmachen muss, ist in so einer Dimension hanebüchen, dass ich mich wundere, warum der DEB nicht wenigstens im Internet seine Hausaufgaben gemacht hat.

Vor zwei Wochen begab ich mich auf der Suche nach Informationen über die Crocodiles Hamburg und dem Saisonstart. Erste Anlaufstelle: die Website des DEB. Ich hatte erwartet eine Liste mit den Ligen und den dort vertretenen Vereinen vorzufinden.…

Weiterlesen