Screensport Zwo: Amazon, Eurosport

Was sich vor einigen Wochen durch eine entsprechende Freischaltung der Seiten angedeutet hat, ist gestern offiziell gemacht worden. Discovery Communications hat einen neuen Vertriebskanal für seine Eurosport-Sender und seinem neuen Bundesliga-Kanal „EUROSPORT 2 Xtra“ gefunden. die Amazon Channels.

Seit gestern können Abonnenten von Amazon Prime für zusätzlich 5 Euro im Monat das Eurosport-Paket buchen (in UK kostet das Eurosport-Paket 8 Euro). Es enthält Livestreaming der beiden Kanäle EUROSPORT 1 und EUROSPORT 2 Xtra sowie die Streams und On Demand-Angebote des Eurosport-Players.

Da der Eurosport-Player bis Ende August noch für 30 Euro pro Jahr abonnierbar ist, ist die Amazon Channels-Geschichte (12 Monate = 60 Euro) derzeit ein eher schlechter Deal.

Einen Tag vor Start der Bundesliga-Saison fällt es auf, das Discovery noch kein einziger Abschluss mit einer etablierten, klassischen Pay-TV-Plattform gelang.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Eurosport, Olympia, MotoGP, Wontorra, BBL, SPORT1

Moin zur verspäteten Ausgabe von Screensport Zwo. Nicht nur das mir mein Zeitplan dazwischen grätschte. Es ist auch der nächste Freitag an dem die Nachrichtenlage mehr als reichhaltig ist. Vieles ist inzwischen auch recht fett in den einschlägigen Medien-Seiten nachzulesen…

… Olympia-Deal ARD/ZDF und Discovery/Eurosport

…wie unschwer an der Zahl und Platzierung der Meldungen auf den Sportseiten der ARD-Anstalten und des ZDFs zu erkennen ist, rennen Sportredakteure Öffentlich-Rechtlicher Anstalten heute mit stahlharten Nippeln durch die Funkhäuser.

Was seit Wochen ein offenes Geheimnis war, ist nun offiziell. ARD und ZDF haben sich doch noch mit der Eurosport-Mutter Discovery auf einen Sublizenzierung-Vertrag geeinigt. Dieser gilt, und das ist dann doch a bisserl überraschend, gleich für Olympia 2018 bis 2024. Nach drei asiatischen Olympischen Spielen (Pyeongchang, Tokio, Peking) wird ja zumindest 2024 anscheinend in Europa (Paris) ausgetragen.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Eurosport 2 Xtra, Sportdigital

Hui, es gibt heute so viel Zeug, dass ich leider mehr als die Hälfte auf morgen verschieben muss. Also heute kein Disney und kein Kampagnenstart von DAZN und Sky.

Eurosport2 Xtra bekommt Inhalte

Die Frage was für Inhalte Eurosport eigentlich auf seinem neuen „Bundesliga-Kanal“ Eurosport2 Xtra zeigen will, die abseits der 45 Bundesliga- und Relegationsspiele den Aufpreis lohnen, die wird von Eurosport noch nicht offensiv beantwortet.

Denn seit gestern zeigt sich das Dilemma: es werden anscheinend Inhalte vom bisherigen Eurosport 2-Kanal (der u.a. in den Pay-TV-Paketen von Sky drin ist) in Richtung neuen Eurosport2 Xtra-Kanal verschoben. Will sagen: man schwächt einen eigenen Kanal, für den Pay-TV-Abonnenten mit einer gewissen Erwartungshaltung Geld gezahlt haben und Plattformbetreiber mit einer gewissen Erwartungshaltung Einspeisegelder an Discovery Communications zahlen.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: DAZN, SPORT1, Axel Springer, Eurosport, Sky

Moin. Das wird heute nur eine kurze Ausgabe von Screensport Zwo – die Zeit rennt mir davon. Auch wenn dieser Blogeintrag immer mittags veröffentlicht wird, muss ich ihn Dienstags bis Donnerstags i.d.R. immer bis 8h20 geschrieben haben, weil ich dann zum Kunden aufbrechen muss.

Bestätigt: DAZN & Mayweather vs McGregor

Gestern bekam ich um 11h35 die offizielle Pressemitteilung von DAZN, die jenes bestätigte, was ich gestern um 10 Uhr in Screensport Zwo schrieb (was aber erst mittags veröffentlicht wurde – Leben ist kompliziert).

Während anderenorts der Kampf Floyd Mayweather – Conor McGregor Pay-per-View ist (bei Sky UK zum Beispiel 20 Pfund), läuft der Kampf hierzulande innerhalb des normalen Abo-Gebühren von DAZN.

Der Kampf ist eher ein Showkampf. Mayweather war einer der besten Boxer pound for pound.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Sky, Telekom, Olympia, College Football, Porsche

Quartalszahlen von Sky

Die Sky plc. hat die Jahresabschlusszahlen in einer Pressemitteilung (PDF) veröffentlicht.

Die Mitteilung fasst zusammen: unterm Strich 10% mehr Umsatz trotz „Gegenwind“ (Werbemarkt UK und Ausgabebereitschaft der Konsumenten) und gute Gewinne in Deutschland/Österreich und Italien.

In Deutschland/Österreich kamen im vierten Quartal 61.000 neue Kunden hinzu. Gestern twitterte Sky Deutschland dann, dass man inzwischen die 5-Mio-Marke übersprungen habe.

Die Kündigungsrate liegt in Deutschland mit 12,6% (12 Monate rollierend) recht hoch – die letzten Jahre lag man eher bei 9–10%. In der Mitteilung wird dies mit einem Wechsel weg von 24-Monats-Verträgen und der verringerten Herausgabe von Rabatten für kündigungsbereite Kunden begründet. In der zweiten Jahreshälfte wollte man den ARPU nach vorne bringen. Sky sieht es als Erfolg, dass bei diesen Kunden, die ursprünglich kündigen wollten, dann aber sich breitschlagen ließen, der Umsatz um drei Euro pro Monat gewachsen sei (im Vergleich zu Kunden der gleichen Kategorie in der ersten Jahreshälfte).…

Weiterlesen