Screensport am Montag

Hui, gestern war viel los und am Ende des Tages standen 1.700 Wörter im heutigen Blogeintrag für Screensport Zwo und ein Werbevideo.

Zum Sport der Woche: Heute ist Pausentag bei der Tour. Morgen geht es weiter. Das größte Sportereignis der Woche, dürften die am Donnerstag beginnenden “The Open“, also die British Open im Golf. SKY ist ab 10 Uhr vormittags dabei.

Unter der Woche geht es auch mit der All Star-Week im Baseball weiter. Heute gibt es das Home Run Derby (ohne SPORT1 US) und morgen das Spiel um das Heimrecht der World Series, das All Star-Game zwischen NL und AL (auf SPORT1 US). regulärer Baseball beginnt wieder ab Freitag.

Ab Freitag beginnt auf EUROSPORT die Ausstrahlung der Fecht-WM in Moskau mit täglich knapp anderthalb bis zwei Stunden.…

Weiterlesen

Das Leben nach ESPN America: SPORT1 US? (Update)

[Update Fr 26.7., 19h51] Korrigierte Informationen bzgl. Verbreitung des Senders ergänzt: nicht nur via SKY. Aber via Satellit nur via SKY und Multifeed nur via SKY. S.u..


Am nächsten Donnerstag wird nach viereinhalb Jahren ESPN America geschlossen. Spätestens um sechs Uhr früh dürfte der Stecker gezogen werden. Die letzte Sendung wird laut Programmplan “College Football Live” sein.

Der 1.8. rückte näher, ohne dass für Deutschland eine Nachfolgelösung bekannt wurde. Seit einer Woche habe ich diverse Kontakte abgeklopft und überall gab es Schulterzucken, Ratlosigkeit oder Schweigen. Ich hätte einiges darauf verwettet, dass ein Sendestart zum 1.8. nicht passieren wird.

Und dann schlägt mit einem Mal der Gerüchteseismograph aus und das Papierband des Gerüchteseismographs sagt:

SPORT1 US, ab 1.8. exklusiv auf SKY.…

Weiterlesen

Moneysport: Wasserstandsmeldung ESPN America

Die aktuelle Wasserstandsmeldung in Sachen ESPN America ist, dass es einen nur wenig veränderten Wasserstand gibt – zumindest aus deutscher Sicht.

Der Ball liegt bei ESPN, die in ungefähr einem halben Dutzend europäischen Regionen nach Pflegeeltern für ESPN America-TV-Rechte suchen und in den jeweiligen Gebieten, u.a. Deutschland, Medienunternehmen zum Pitch aufgefordert haben. Diese sollen nach Einstellung des Sendebetriebes von ESPN America am 31.7., die Rechte übernehmen.

Die italienischen Pflegeeltern

Am Wochenende kursierte per Twitter über drei Ecken und mit Google Translate, das Gerücht, wonach in Italien der Pitch um TV-Rechte von ESPN America beendet worden sei und SKY Italia den Zuschlag erhalten habe.

Am Sonntag erschien ein Artikel in der den Gazzetta dello Sport. Den habe ich per Google Translate zuerst anders verstanden (noch kein Kauf, nur Interesse, Deal Anfang Juli), aber Korsakoff/Sidelinereporter (Südtiroler und damit natürlich des Italienischen mächtig) schreibt in seinem Blogeintrag etwas anderes:

Ich habe erst gestern den Bericht in der Gazzetta dello Sport vom Sonntag, 16.6.

Weiterlesen

Breaking: Zukunft von ESPN America

[21h12] Um den Schlusspunkt zu setzen – das von ESPN UK heute noch eine Antwort eintrifft, glaube ich nicht – so gibt es in meinen Augen noch keine 100%ig gesicherte Aussage von ESPN, dass ESPN America im Sommer geschlossen wird oder zum Verkauf ansteht.

Aber nach einigen Gesprächen und Diskussionen halte ich es für die wahrscheinlichste Variante, das die heutige Pressemitteilung als Ende von ESPN America in bisheriger Form zu interpretieren ist.

ESPN America hat heute damit meines Erachtens ein Verkaufsschild umgehängt bekommen. Die Uhr tickt, denn mit der Schließung von ESPN UK zum 31.7. dürften auch die Ressourcen zum Playout von ESPN America verschwinden. Da ich weder einen Player noch unter diesen Bedingungen (Rechte in UK) ein Erlösmodell sehe, rechne ich nicht mit einem Käufer von ESPN America.…

Weiterlesen

Zeilensport: von Profit bis zur Nachwuchsarbeit

Sportbusiness Journal gibt in einem Artikel über die NBA erste konkrete Zahlen zum neu strukturierten Revenue Sharing nach der ersten Saison des neuen Tarifvertrages raus. Von den 30 Klubs sollen nur noch 8 statt 12 Franchises rote Zahlen schreiben. Unter dem neuen Revenue Sharing sind 15 statt zuletzt zwölf Franchises Empfänger der Ausgleichzahlungen, 10 Klubs zahlen in den Pott ein und 5 sind irgendwo zwischen den Stühlen. Der Revenue Sharing-Pott wuchs durch die neue Struktur von 54,5 Mio US$ auf 119 Mio US$ an.

Zu den Top-Einzahlern gehören wenig überraschend die LA Lakers, NY Knicks, Chicago Bulls und Boston Celtics. Zu den Top-Empfängern zählen Memphis, Indiana, Charlotte und Sacramento. Während Memphis und Charlotte noch recht junge Franchises sind, sind die Kings 1985 nach Sacramento gezogen und vor allem die Pacers überraschen mich.…

Weiterlesen