Screensport Zwo: Premier League, Formel 1, HBL, Perform

Premier League erwägt weitere Anstosszeit

Der aktuelle TV-Deal hat noch nicht einmal Halbzeit erreicht, da diskutieren die 20 Premier League-Klubs ob ab 2019 Samstags eine Abendspiel um 20h45 (MEZ, bzw 19h45 britischer Zeit) eingeführt werden soll.

Laut Daily Mirror gibt es zwei Argumente gegen diese späte Anstosszeit. Auswärtsfans bekommen Probleme wieder zurückzufahren und man befürchtet, dass sich Fans Samstags schon vor dem Spiel in Pubs volllaufen lassen.

Kremlastrologie Formel 1-TV-Rechte

Ein Kommentar von Nona im Racingblog ist möglicherweise ein kleines Indiz, dass das Gerücht von Quotenmeter/@RealityCheck stützt, wonach Sky Deutschland die Formel 1-Rechte ab 2018 erworben hat und 70% der Rennen Pay-TV-exklusiv zu sehen sein werden. Für die restlichen 30% die parallel im Free-TV übertragen werden sollen, würde noch ein TV-Partner gesucht werden.…

Weiterlesen

Screensport am Freitag

Abseits von TV-Übertragungen tagt heute in Wien der IAAF Council und hat über die Frage zu entscheiden, ob das Leichtathletikteam Russlands von Olympia 2016 wegen eines staatlich unterstützten Doping-Programms, ausgeschlossen wird. Erst am Mittwoch veröffentlichte die Welt-Antidoping-Behörde WADA einen Bericht wonach Doping-Tests in Russland weiter hin nicht glatt laufen.

Angeblich soll im Raum auch die Idee schweben, einige russische Athleten unter neutraler IOC-Flagge teilnehmen zu lassen.

Mit der Entscheidung wird heute am späten Nachmittag gerechnet.


Moin. Anläßlich der gestrigen „Präsentation“ von DAZN und anderen Meldungen aus dem Sportbusiness, muss ich heute aus zeitlichen Gründen den Text hier oben eher kurz halten.

Die Formel 1 startet ihr Renn-Wochenende auf dem aserbaidschanischen Stadtkurs von Baku. Die beiden Trainingssession finden heute um 11 Uhr und 15 Uhr statt.…

Weiterlesen

Screensport am Dienstag: Wasn Dazn?

Eigentlich war für den Frühjahr der Start der neuen Streamingplattform der Perform Group in Japan vorgesehen, bevor sie im August in Deutschland, Österreich und Schweiz starten sollte. Gerüchtehalber wurden die Pläne für die japanische Plattform auf Mai verschoben, aber aktuell ist im Netz nichts von dieser Streamingplattform zu sehen, die in Deutschland u.a. mit den Exklusivrechten für die Premier League und weiteren Rechten aus Italien, Spanien, Frankreich, Schottland, Belgien, Argentinien, NBA und NFL aufwartet.

Nahezu alle Informationen über die geplante Streaming-Plattform stammen aus einem Artikel aus dem letzten Sommer bei CNBC: „Will this become the Netflix of sports?“ Die Perform Group ist, seit dem sie nicht mehr börsennotiert ist, ein intransparentes Unternehmen, ohne Veröffentlichungspflicht. Der verkompliziert die Suche nach Indizien.

Der Stammsitz der Perform Group ist in Großbritannien einen Steinwurf vom Flughafen Lonfon Heathrow entfernt, „Hanover House“ am Plane Tree Crescent in Feltham.…

Weiterlesen