Endspiel für SPORT1

Was seit einigen Wochen als Gerücht durch die Branche ging, hat sich nun mit Ad-Hoc-Meldungen (SKY) bestätigt: SKY Deutschland übernimmt von Constantin Medien zu 100% den technischen Dienstleister Plazamedia und beteiligt sich mit 25,1% an SPORT1.

SKY bringt damit einen technischen Dienstleister von dem sie abhängig sind, unter eigene Kontrolle und bekommt damit als Bonus auch noch eine zentrale, strategische Position in der deutschen Sportmedienlandschaft – da es nur wenige Sportproduktionen in Deutschland gibt, die nicht in irgendeiner Phase über den Tisch von Plazamedia gehen.

Dass Constantin Medien mit Plazamedia Tafelsilber verscherbelt, ist eine gute und eine schlechte Nachricht für SPORT1. Die gute Nachricht: bei Constantin Medien glaubt man noch an das Geschäftsmodell der SPORT1-Plattformen und besorgt sich lieber Frischgeld anstatt die Sender komplett abzustossen.…

Weiterlesen

Das Leben nach ESPN America: SPORT1 US? (Update)

[Update Fr 26.7., 19h51] Korrigierte Informationen bzgl. Verbreitung des Senders ergänzt: nicht nur via SKY. Aber via Satellit nur via SKY und Multifeed nur via SKY. S.u..


Am nächsten Donnerstag wird nach viereinhalb Jahren ESPN America geschlossen. Spätestens um sechs Uhr früh dürfte der Stecker gezogen werden. Die letzte Sendung wird laut Programmplan “College Football Live” sein.

Der 1.8. rückte näher, ohne dass für Deutschland eine Nachfolgelösung bekannt wurde. Seit einer Woche habe ich diverse Kontakte abgeklopft und überall gab es Schulterzucken, Ratlosigkeit oder Schweigen. Ich hätte einiges darauf verwettet, dass ein Sendestart zum 1.8. nicht passieren wird.

Und dann schlägt mit einem Mal der Gerüchteseismograph aus und das Papierband des Gerüchteseismographs sagt:

SPORT1 US, ab 1.8. exklusiv auf SKY.…

Weiterlesen

Last Call vom Montag: Empathie für Lisicki, Scolari und Regionalliga

Aus deutscher Sicht ein Tag der im Tennis von Sabine Lisicki bestimmt wurde, die in ihrem “Wohnzimmer” die Weltranglistenerste Serena Williams schlug. So wie Lisicki nach einem starken ersten Satz, dann von Serena Williams demontiert wurde (Williams mit neun Spielen in Folge, Satz 2: null unforced errors von Williams), drohte das eine hässliche Geschichte zu werden. Selbst im dritten Satz, als nach dem 3:1 für Williams für beide Spieler ein Break nach dem anderen fiel, wirkte Lisicki nicht so stabil, als könnte sie das Ding noch kippen.

Aber dann kam doch der Break auf den Williams keine Reaktion mehr zeigen konnte. Im wahrsten Sinnes. Beim Stand von 4:5 mit Aufschlag Lisicki, hatte Williams noch Chancen für einen Break, aber das gesamte 10te Spiel im dritten Satz schien eher von dem guten und schlechten Spiel Lisickis dominiert zu sein, als vom Widerstand von Williams, die seltsam regungslos blieb.…

Weiterlesen

Moneysport: Wasserstandsmeldung ESPN America

Die aktuelle Wasserstandsmeldung in Sachen ESPN America ist, dass es einen nur wenig veränderten Wasserstand gibt – zumindest aus deutscher Sicht.

Der Ball liegt bei ESPN, die in ungefähr einem halben Dutzend europäischen Regionen nach Pflegeeltern für ESPN America-TV-Rechte suchen und in den jeweiligen Gebieten, u.a. Deutschland, Medienunternehmen zum Pitch aufgefordert haben. Diese sollen nach Einstellung des Sendebetriebes von ESPN America am 31.7., die Rechte übernehmen.

Die italienischen Pflegeeltern

Am Wochenende kursierte per Twitter über drei Ecken und mit Google Translate, das Gerücht, wonach in Italien der Pitch um TV-Rechte von ESPN America beendet worden sei und SKY Italia den Zuschlag erhalten habe.

Am Sonntag erschien ein Artikel in der den Gazzetta dello Sport. Den habe ich per Google Translate zuerst anders verstanden (noch kein Kauf, nur Interesse, Deal Anfang Juli), aber Korsakoff/Sidelinereporter (Südtiroler und damit natürlich des Italienischen mächtig) schreibt in seinem Blogeintrag etwas anderes:

Ich habe erst gestern den Bericht in der Gazzetta dello Sport vom Sonntag, 16.6.

Weiterlesen

TV-Sender im Rechte-Infight: Sport1, Sportdigital, ESPN America

Ich war am gestrigen Mittwoch auf dem Sports Media Summit von SPONSORs in Köln, einem Kongress für Menschen aus dem Sportbusiness: Medien, Verbände, Ligen, Vereine, Vermarkter etc…

Es gibt einiges zu erzählen und das wird in mehreren Blogeinträgen im Laufe der nächsten Tage passieren. Aber unerwartet bekam der ganze Tag eine Schlagseite Richtung des Thementrios SPORT1, ESPN und Sportdigital. Der konkrete Auslöser war ausgerechnet ein Nichtereignis. Zumindest für den Vorstandvorsitzende der Constantin Medien, Bernhard Burgener.

Bernhard Burgener

Der Constantin Medien-Chef und damit auch Obermufti im Hause SPORT1, gab mit einer Keynote den Startschuss zum Sports Media Summit. Während er in eher allgemeinen Formulierungen die Strategie des Konzerns zum umreißen versuchte, gab SPORT1 eine Pressemeldung heraus, wonach man vom Vermarkter MP & Silva ein größeres Paket an Fußballrechten eingekauft hat – Burgener erwähnte diesen frischen Deal mit keiner Silbe.…

Weiterlesen