Absage auf sardischer Art: Polizei gegen Klub

Kuriose Absage in der Serie A: heute mittag wurde das für 15 Uhr angesetzte Spiel Cagliari – Roma von der Polizei abgesagt.

Hintergrund: der Stadion-Neubau, eine Häßlichkeit von Stahlrohrkonstrukt, ist noch nicht fertig. Die Stadtverwaltung hat daher angeordnet, aus Sicherheitsgründen das Spiel im Stadion vor leeren Zuschauerrängen stattfinden zu lassen.

Der Präsident von Cagliari hat aber die Fans aufgefordert, die Anweisungen der Stadtverwaltung zu ignorieren und sich im Stadion einzufinden, worauf hin die Stadtverwaltung die Polizei einschaltete, die ihrerseits dann heute mittag das Spiel absagte.

Roma will Protest einlegen und drängt darauf am grünen Tisch als Sieger gewertet zu werden.

Roma clearly intends to support its own interests along with those of its fans, but the club also wants to protect a fundamental principle, namely that sporting competition should respect the rules, which are objective and should at no time be manipulated to suit vested interests.

aus: Statement vom Roma-Geschäftsführer Franco Baldini

  1. Stahlrohrkonstruktionen haben den großen Vorteil, daß man die Tribüne nicht abreißen lassen muß, weil ausversehen einer in den Beton gefallen war.

  2. Und in Madrid wird Rayo vs Real verschoben/abgesagt, weil angeblich jemand die Flutlichtanlage manipuliert hat. Und die Zuschauer dürfen nicht ins Stadion und drängeln sich bedrohlich am Eingang

    http://www.marca.com/eventos/marcador/futbol/2012_13/primera/jornada_5/ray_rma/

  3. Was ich wirklich faszinierend finde: Wie kommt man als Präsident auf die Idee? Was hat der sich davon versprochen? File under: “Das merken die nieee”? Oder glaubt der, die Polizei beugt sich dem Druck der Massen, die das Verbot gerade schützen soll?

    Und davon ab: Gibt es in Cagliari kein zweites Stadion? Und wie früh bemerkt man eigentlich, dass so ein Bau nicht rechtzeitig fertig wird (gut, ich komme aus Berlin, aber..)? Fragen über Fragen.

  4. [...] Dogfood berichtet von einer Absage sardischer Art. Das Spiel Cagliari gegen AS Rom in der Serie A wurde abgesagt, weil das Stadion noch nicht fertig ist. Der Präsident von Cagliari hat aber die Fans aufgefordert, die Anweisungen der Stadtverwaltung zu ignorieren und sich im Stadion einzufinden, worauf hin die Stadtverwaltung die Polizei einschaltete, die ihrerseits dann heute mittag das Spiel absagte. [...]

  5. Spiel ist 3-0 für die Roma gewertet worden.

  6. Die kampflosen Punkte für die Roma finde ich zwar heftig, aber anders geht es offenbar nicht, um gewissen Holzköpfen die Grenzen aufzuzeigen.

  7. Massimo Cellino tritt nach zwanzig Jahren als Präsident von Cagliari Calcio zurück.

    Der Lebensmittelunternehmer reagiert damit auf die Entscheidung des italienischen Sportgerichtes, das die abgesagte Heimpartie gegen AS Roma am vergangenen Wochenende mit 0:3 gegen die Sarden wertete.

    Cellino, der zurzeit in Florida weilt, lud die Fans via Vereins-Homepage zum Spiel ein, obwohl Zuschauer wegen mangelhafter Sicherheitsvorkehrungen im Stadion nicht erlaubt waren und provozierte damit die Absage.

    http://www.laola1.at/de/fussball/international/italien/serie-a/news/cagliari-praesident-tritt-zurueck/page/36412-370-69—627.html

  8. Das Spiel am letzten Sonntag von Cagliari Calcio gegen den AS Rom wurde abgesagt, da sich Vereinspräsident Massimo Cellino dagegen widersetzen wollte, erneut vor leeren Rängen zu spielen. Der Club hat nun die Erlaubnis bekommen, das neue Stadion zu öffnen.

    http://www.stadionwelt.de/sw_stadien/index.php?head=Cagliari-spielt-wieder-vor-Zuschauern&folder=sites&site=news_detail&news_id=7951

  9. Ist aber auch komisch das es jetzt zugänglich ist. Hätte man sich da nicht einfach beeilen können dann wäre das mit der Spielabsage nicht passiert.

Das war es mit elf Jahren Kommentaren auf allesaussersport. Ich habe im zunehmenden Maße keinen Sinn mehr gesehen, meine begrenzten Ressoucen auf eine wie auch immer geartete Verwaltung der Kommentare zu verwenden. Es ist an der Zeit einen Schlussstrich zu setzen. Die Kommentare sind und bleiben geschlossen.

Wer aber weiterhin Kommentare schreiben und/oder lesen möchte, für den hat Lesern Sternburg eine Alternative aufgesetzt: http://allesausseraas.de/. Macht dort keinen Unsinn.