Screensport am Montag

Nur ganz kurz die “Highlights” des heutigen Tages (YMMV): Montagsspiel der Zweiten Liga mit Hertha – St. Pauli.

Das Monday Night Game der NFL mit den 49ers gegen Chicago. Es werden regnerische Bedingungen in San Francisco erwartet. Bei Chicago wird QB Jay Cutler ausfallen, während bei den 49ers ein großes Fragezeichen hinter Alex Smith steht [Nachtrag 14h56] Alex Smith ist jetzt definitiv out. Kaepernick wird starten.

Screensport Zwo

NASCAR – Nach Informationen vom Racingblog (und anscheinend auch während der gestrigen Übertragung bestätigt) hat der TV-Sender Motorvision TV (zu empfangen via SKY) seinen TV-Vertrag mit der NASCAR verlängert und ausgeweitet. Der neue TV-Vertrag soll über zwei Jahre laufen und 25 der 36 Rennen live übertragen werden.


NHL – Wasserstandsmeldungen zu den Verhandlungen zwischen NHL und Spielergewerkschaft NHLPA: heute abend sollen in New York die Gespräche zwischen beiden Parteien wieder aufgenommen werden. Qu: TSN

As seen on TV

Gestern war das Debüt der BBL bei Kabel1. Kommentator Frank Buschmann mühte sich nach Kräften Gelegenheitszuschauer mit in die Übertragung reinzunehmen. Exzellent war seine (auch taktische) Vorstellung beider Teams in den Minuten vor dem Tip-Off. Während des Spiels brach für meinen Geschmack etwas zu häufig der Jahrmarktschreiber in Frank Buschmann durch (Stichwort: “was für ein geiler Sport” o.ä.), aber wenn dass der Preis ist, denn es für eine Übertragung bei einem größeren Sender zu zahlen gilt, ist es okay.

So viel wie Buschmann kommentierte, auch um en passant Regeln zu erklären, war es vermutlich auch die korrekte Entscheidung keinen Co-Kommentator mit reinzunehmen.

Was die knapp fünfzehnminütige Vorberichterstattung angeht (abzüglich 4 Minuten Werbung): wie lange braucht es eigentlich, bis die SPORT1- und Kabel1-Verantwortlichen kapieren, dass es eine schlechte Idee ist, Interviews oder Vorlauf während des Einlaufs bei vollaufgedrehter PA zu führen, weil man schlichtweg kein Wort versteht – so wie gestern beim Hoeneß-Interview. Es ist weiß Gott nicht das erste Mal diese Saison, dass Interviews und Vorlauf unter mieser Tonqualität leiden.

Gestern vormittag verband ich die Qualität der Übertragung mit der Frage, inwieweit Kabel1 das Zugpferd Bayern nutzen würde, um die Strahlkraft auch auf andere Teams zu übertragen. In dieser Beziehung war die Übertragung eine komplette Enttäuschung. Bayern bis zum Abwinken. Es entbehrte nicht einer gewissen Ironie, wenn der Fernsehmann noch zur Halbzeit einen Bayern-Vertreter (Sportdirektor Pesic) fragte: “Wie groß ist der Respekt vor den Bambergern?” um das erste Interview mit einem Bamberger Vertreter erst im dritten Viertel zu führen.

Die grundsätzliche Situation rund um die Bayern in der BBL ist ja nicht ganz ohne Reiz, denn es zeichnet sich ab, dass Basketball beim FCB ein ähnlich artifizielles Produkt ist, wie man es ansonsten im Fußball Wolfsburg oder Hoffenheim (oder von mir aus auch DEL: Hamburg) vorwirft. Es wird viel Geld für eine Art “Anschubfinanzierung” ins Budget geschmissen (Bayern diese Saison mit dem höchsten Budget der Liga) in der Hoffnung dass der sportliche Erfolg und der Lärm der von einer namhaften Truppe ausgeht, ein solides Fundament bei Zuschauer (und Sponsoren) aufbaut. So wie ein Spieler Effenberg oder namhafte Trainer bei Wolfsburg für Standing sorgen sollen, werden beim FCB-Basketball permanent Schweinsteiger und Martinez für FCB-Credibility angeschleift.

Dieses Auseinanderklaffen zwischen Lärm/Image und sportlicher Substanz ist für die Bayern eine neue Erfahrung. Anders als beim Fußball ist die Akzeptanz der Münchner Fans für FCB-Basketball nicht per se gegeben, sondern muss sich permanent erarbeitet werden.

Wird sportlicher Erfolg reichen? Anders als beim Handball, wo mit der HBL eine der weltbesten Ligen in Deutschland beheimatet ist, ist der Abstand der BBL in Europa, ablesbar an den Europapokal-Wettbewerben, dann doch größer. Anders als im Handball, wo die deutschen Stars in der Handball-Nationalmannschaft präsent sind, sind im Basketball die Stars häufig US-Amerikaner, die kein Deutsch sprechen und die möglicherweise in zwei Jahren dann schon woanders sind.

Während der Halbzeit habe ich mal auf die Schnelle einige Zahlenspielereien mit dem FCB-Basketball betrieben. Unten sind die Zuschauerzahlen für die ersten vier Heimspiele des FC Bayerns aufgelistet. Links sind die Zuschauerzahlen gegen die ersten vier Gegner im Vergleich zum Vorjahr, rechts sind die Zuschauerzahlen der ersten vier Heimspiele 2011 vs 2012, unabhängig von den Gegnern (6.700 = ausverkauft).

Vier Heimspiele sind natürlich eine zu kleine Stichprobe, um jetzt schon einen Niedergang der FCB-Zuschauerzahlen zu konstatieren. Als ich gestern die Zahlen bei Twitter reinschmiss, tauchte die Frage nach weiteren Faktoren für die Zuschauerzahlen auf, die hier natürlich nicht berücksichtigt sind: Ticketpreise (IMHO sind Dauerkartenpreise unverändert geblieben), Tip-Off-Zeit, Ferienzeit, Konkurrenz zu FCB-Spielen, TV-Übertragungen…

Eine andere Frage ist auch, nach welchen Maßstäben die Vereinsführung des FC Bayern wirtschaftlichen Erfolg des Basketball-Programmes bemisst. Welche Rolle spielen dabei in Zukunft die Erlöse durch Eintrittskarten und Erlösen von “Hospitality” (die lt. GF Thomas Oehler 25% der Ticketerlöse ausmachen sollen) gegenüber Sponsoring (70% der Gesamterlöse)?

Was ist überhaupt die Denke des FC Bayern hinter dem Push des Basketball-Programms? Ist es die gleiche Motivation, die hinter anderen Multisportklubs europäischer Großvereine steht, wie Barça, Real Madrid, Atletico, Fenerbahce, Galatsaray oder neuerdings dem PSG?

Montag, 19.11.2012

9h00 CFL/Playoffs: Montreal Alouettes – Toronto Argonauts, Eastern Final, ESPN/HD Tape

11h00 CFL/Playoffs: BC Lions – Calgary Stampeders, Western Final, ESPN/HD Tape

13h30 NFL: Dallas Cowboys – Cleveland Browns, ESPN/HD Tape

16h00 NFL: Denver Broncos – San Diego Chargers, ESPN/HD Tape

18h30 Fußball/Ekstraklasa: Pogon Szczecin – Ruch Chorzow, #12, Sportdigital live

18h30 – 19h15 Doku: Verrückt nach Fußball, ZDFinfo
Eine Reise von deutschen Fußball-Fans in italienische Fankurven

19h00 Basketball/AUT: Klosterneuburg – Wels, #8, SKY Sport Austria live
Vorberichte ab 18h45

19h00 Tischtennis/CL: Budaorsi – Ströck, Laola1.tv-Stream live

20h15 Zweite Liga: Hertha BSC – FC St. Pauli, #14, SPORT1/HD1 | SKY/HD1 live
SPORT1: Vorberichte ab 19h45
SKY: Vorberichte ab 19h45

20h45 Serie A: Roma – Torino, #13, irgendwo live

21h00 Premier League: West Ham – Stoke, #12, irgendwo live

21h05 Talk: Talk und Sport aus Hangar-7, Servus TV/HD/Stream live
U.a. mit Lilly Andres, Weltmeisterin beim Tischfußball und über “tragische Olympiahelden” wie Ole Bischoff, Matthias Steiner und Sideris Tasiadis

21h30 Primera Division: Real Sociedad – Rayo Vallecano, Laola1.tv-Stream live

21h30 College Basketball: Montagsspiele, ESPNplayer-Pay-Stream live
— 21h30: Butler–Marquette
— 23h30: Georgia–Indiana
— 24h: Mississippi St–UNC
— 1h: UNC Greensboro–VT
— 1h30: Saint Louis–Texas A&M
— 2h: Georgetown–UCLA
— 3h30: Chaminade–Texas
— 4h: Washington St–Kansas

22h15 Talk: Die Spieltagsanalyse, SPORT1/HD live
Mit Thomas Helmer, Thomas Strunz und Axel Kruse

22h45 Magazin: Sport Inside, WDR
Whl: 24h00/Tagesschau24
“Theo gegen den Rest der Welt” – Warum hat Theo Zwanziger das Buch geschrieben?
“Dauerbrenner im Wartestand” – Das Magazin begleitet einen Tag lang den arbeitslosen Friedhelm Funkel

22h45 – 23h45 NASCAR: Zusammenfassung, Servus TV/HD/Stream Tape

23h00 – 24h00 Bundesliga: Highlights, ITV4

24h00 College Volleyball: #2 Charleston – #3 Furman, ESPNplayer-Pay-Stream live
SoCon-Championship

2h30 NFL: San Francisco 49ers – Chicago Bears, #12, ESPN/HD | SPORT1+/HD | BBCi live
SPORT1+: Whl Di 21h20
ESPNA: Whl: Di 18h30

Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig

Dienstag, 20.11.2012

9h00 College Football: LSU Tigers – Ole Miss Rebels, ESPN/HD Tape

11h30 College Football: Baylor Bears – Kansas State Wildcats, ESPN/HD Tape

13h00 Volleyball/CL: Nachmittagsspiele, Laola1.tv-Stream live
— 13h: Novosibirsk–Ceske Budejovice

15h00 College Basketball: tba, ESPN/HD Tape
Puerto Rico Tip-Off

16h30 College Basketball: tba, ESPN/HD Tape
Charleston Classic

16h30 KHL: Dynamo Moskau – Vityaz Chekhov, Laola1.tv-Stream live

17h30 Volleyball/GRC: tba, Laola1.tv-Stream live

18h00 Champions League: 5ter Spieltag, SKY/HD2 live
— BATE Borisov – Lille OSC
— Spartak Moskau – Barcelona 

18h00 Volleyball/CL: Abendspiele, Laola1.tv-Stream live
— 18h: Dabrowa Gornicza–Azerrail Baku, Roter Stern–Dinamo Moskau, Dinamo Bukarest–Galatasaray
— 19h: Dabrowa-Gornicza
— 20h30: Cuneo–Rzeszow, Maaseik–Arkas Izmir

18h30 Basketball/Eurocup: Cibona Zagreb – Cholet Basket, #3, EURO2 live

19h30 HBL: Göppingen – HSV Hamburg, #13, SPORT1/HD | SPORT1+/HD live

19h30 Tischtennis/EM-Quali: Ungarn – Frankreich, Laola1.tv-Stream live

20h30 Basketball/Eurocup: Valencia – Würzburg, #3, EURO2 | TV Touring/FrankenSat live

20h45 Champions League: 5ter Spieltag, SKY/HD | ITV1/HD live
— SKY: Vorberichte ab 19h30. Konferenz auf HD1
— ITV1: Vorberichte ab 20h30
— Valencia – Bayern München [HD2]
— Juventus – Chelsea [ITV1]
— Cluj – Braga
— Nordsjaelland – Schachtjor Donezk
— Benfica – Celtic
— Galatasaray – Manchester Utd 

21h15 – 23h30 Talk: Fantalk, SPORT1/HD live
Mit Frank Buschmann, Peter Neururer, Thomas Herrmann, Hansi Küpper und WC Fuss

0h20 – 1h05 Doku: Verrückt nach Fußball, ZDFinfo
Eine Reise von deutschen Fußball-Fans in italienische Fankurven

1h00 College Football: Toledo Rockets – Akron Zips, ESPN/HD live

4h00 AHL: Toronto Marlies – Hamilton Bulldogs, ESPN/HD Tape

Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig

  1. Angesichts der Quoten (man muss sich das vorstellen: im ersten Viertel haben bei Kabel1 sonntagmittags kaum mehr Zuschauer zugesehen, als bei der letzten FCB-BBall-Übertragung auf SPORT1 abends), stelle ich auch die Frage in den Raum, ob die “Strahlkraft” des Bayern München außerhalb des Fußballs nicht sogar überschätzt wird?

  2. Nachklapp zu den 70.000 von ALBA gg Frankfurt. Das Spiel ist wohlmöglich auch deswegen unter die Räder gekommen, weil es im zeitlichen Umfeld von Handball-CL auf EUROSPORT und DEL auf Servus war. So einen ähnlichen Effekt gab es schon bei Oldenburg – Bamberg Anfang Oktober (80.000)

  3. TV-Tipp am Montag:

    “Verrückt nach Fußball: Eine Reise durch die Fankurven Italiens” — Erstausstrahlung: Montag, 19. November 2011, von 18:30 Uhr bis 19:15 Uhr bei ZDF Info.

    Quelle: Schwatzgelb.de

  4. @Dread.. Das Datum gab es nie ;). Sicherlich 2012 gemeint :)

  5. Zur Situation der Bayern innerhalb der BBL ist zu sagen, dass es grundsätzlich der BBL sehr gut tut, wenn da ein polarisierender Verein auftaucht.

    Die Fußball-Bundesliga lebt seit Jahrzehnten mit der Frage sehr gut, wer die Bayern stoppen soll. Diese Geschichte wird Jahr für Jahr fortgeschrieben.

    Die NBA hatte auch seine IMO attraktivste Zeit, als die Frage war, wer die Bulls stoppen kann.

  6. #BBL:
    Man kann es auch positiv sehen. Immerhin konnte Kabel_Eins die BBL-Quoten von Sport1 verdreifachen. Bleibt abzuwarten, wie sich die Quoten weiterentwickelt. Wurde auf Sat1/Pro7 eigentlich Werbung für die BBL bei Kabeleins gemacht? Schaue die beiden Sender zwar wenig, habe aber keien gesehen.
    Positiv war auf jeden Fall, dass man in jeder den Timeouts in der Halle blieb und so den Zuschauer weniger Grund zum Abschalten gab

  7. Und noch ein Nachtrag zu den Alba-Zuschauerzahlen: Die Quoten sind doch der Schnitt über die gesamte Spielzeit, oder? Das Spiel war gestern extrem früh entschieden, im Grunde schon Mitte des zweiten Viertels. Viele sind da sicher irgendwann ausgestiegen.

    Und grundsätzlich muss man auch mal über die Aussagekraft solcher Quoten für Randgruppenprogramme diskutieren, vor allem angesichts der Methode der Zuschauerzahlenmessungen. Den Unterschied zwischen 70 000 und 300 000 können da schon einige wenige Leute ausmachen…

  8. @MaxBbg: die Quoten wurden nicht verdreifacht. Der Schnitt quer durch die vier Viertel beträgt 242.000 Zuschauer. Die Bayern hatten auf SPORT1 diese Saison 160.000, 160.000 und 150.000

  9. Habe es in Vergleich zu normalen BBL-Übertragungen im DSF, die so an die 80.000 haben gesehen. Gut, dann immerhin um die Hälfte erhöht, wenn man es mit Bayernspielen vergleicht.

  10. @dogfood

    Themen u.a. der Trade von Stoudemire zu den Rockets

    Müsste eigentlich Harden heißen. Stoudemire ist noch bei den Knicks und wird von dort wahrscheinlich auch nicht wegzutraden sein.

  11. Gibt es neben “er hat mit SdR, Sport/Kabel 1 und
    Facebook sooooo viel zu tun” eigentlich noch n anderen Grund dafür, dass Herr Buschmann nicht mehr bei sportradio360 aufschlägt?

  12. @RunnerTobi

    Ich glaube es hat damit zu tun, dass bei sportradio360 inzwischen weniger Blogger/Kommentatoren zu Wort kommen und mehr Verantwortliche/Prominente wie Uwe Krupp, Christian Streich, HH Frentzen, Heiner Brand, Marc Girardelli etc.

    Meiner Meinung nach waren es immer die stärksten Momente wenn Buschi sich mit Kollegen wie Körner frotzelte. Das fehlt derzeit tatsächlich. Das Interview mit Streich z.B. fand ich eher ermüdent. Ich würde mir bei der Big Show auch ein back to the roots wünschen.

  13. Hier kurz der Marktschreier!
    Bevor Ihr wieder die Basketball- und TV Welt neu erfindet: gebt dem Projekt auf Kabel1 doch ein wenig Zeit, wenigstens Ihr als Sportfreaks. Ich weiß, dass man immer Dinge besser machen kann. Ich weiß aber auch ganz sicher, dass immer Leute meckern werden.
    Zum Sportradio. Donnerstag werde ich wieder dummes Zeug von mir geben. Mittwoch Abend tue ich das schon bei Lanz, viel Spaß dabei

    Buschi

  14. @buschi

    props von mir für deine Arbeit am Samstag und Sonntag.war übrigens ne coole SdR Sendung.vielleicht trittst du mal gegen Raab an (beispielweise im Rahmen von Schlag den Star)

  15. Nachklapp zur NASCAR: Die restlichen 11 Rennen wird es auch geben bei Motorvision. Ob nur Highlights (Ob Servus TV sich zurück zieht ist eine offene Frage.) oder on Tape in voller Länge ist bisher nicht kommuniziert worden.

    Zusätzlich sprach man OnAir gestern auch davon, dass die Einladungsrennen von Motorvision gezeigt werden. Ebenfalls fehlt hier die Kommunikation ob live, highlights oder relive.

  16. @xeniC: von SKY gibt es sei ner Stunde eine offizielle Pressemitteilung in der es heißt “Alle weiteren 13 Läufe pro Saison zeigt Motorvision TV in der bewährten einstündigen Highlight-Zusammenfassung

  17. Stefan Heinrich sprach gestern in der Übertragung von “nur noch auf Motorvision TV und nicht mehr bei der Konkurrenz”. Also scheint ServusTV damit raus zu sein.

  18. Komisch der BBL und dem Basketball soll man immer Zeit geben sich zu entwickeln aber bei anderen Sportarten – wie damals der Aufzeichnung des Beachvolleyball DM Finale – wird gleich rumgejammert das diese keine Quote erreichen. Und das obwohl selbst Leute wie ich , die sich für wirklich alles interessieren und die DM damals als Stream verfolgt haben – wussten das Sport 1 überhaupt was zeigt davon.

  19. Isabella Müller-Reinhardt, Ex-BR und Arena, geht nach England. Dort wird sie auf ITV4 montags um 22 Uhr Bundesligahighlights zeigen: http://www.quotenmeter.de/cms/?p1=n&p2=60451&p3=

    Also muss ITV die Rechte gekauft haben.

  20. Ich sehe gerade ITV hat die Rechte schon länger und steht in der Liste. Peinlich.

  21. Ich liebe es, wenn sich Fragen, die ich mir schon länger stelle, kurz nachdem ich sie ausgesprochen habe von selbst erledigen :)

  22. @dogfood: Welche Motivation steht denn hinter den anderen aufgezählten Multisportclubs?

  23. Aus der Reihe – was macht eigentlich Felix Magath?

    Er spielt wieder mit hohen Geldbeträgen – demnächst bei Wer wird Millionär?
    http://www.dwdl.de/nachrichten/38445/wwmspecial_guenther_jauch_tritt_gegen_jauch_an/

  24. @dogfood: Ah, alles klar. Presseportal ist nicht im Feedreader und somit eher nicht in meiner Auswahl im Büro an lesbaren Inhalten ;-).

  25. @blafasel: ich weiß es nicht.

    Das einzige was ich mal über Barça gehört habe, sind Synergieeffekte beim Nachwuchs. Trainingslehre und gemeinsame Philosophie. Fußball-Kids die davon profitieren auch mal beim Basketball reinzuschnuppern. Das fiel jedenfalls mal als Stichwort bei “World Football Call-In” von BBC 5live. Ich bin da skeptisch ob es wirklich eine große Rolle spielt.

    Ein Gedanke der naheliegt, ist durch Omnipräsenz in Topsportarten den Sponsoren (& Fans) größere Pakete und Dienstleistungen bieten zu können. Zudem kannst du ggf. mit anderen Sportarten andere Zielgruppen ansprechen. Warum gibt es neben Coca Cola auch Coke Zero oder Coke Vanilla? Die Bayern sind IMHO was die Sponsoren- oder Unternehmensnähe (z.B. für Hospitality) angeht, recht weit vorne in Deutschland. Bei nahezu allem was die Bayern tun, hat man das Gefühl das die Telekom, Audi und/oder die Allianz irgendwie mit involviert sind. Siehe auch die 25% Ticketerlöse durch Hospitality und 70% der Gesamterlöse durch Sponsoring (beim Basketball).

    Hoeneß verkauft es als Liebhaberprojekt und Herzensangelegenheit, aber hinter dem FBC-Basketball steckt schon viel Corporate Umpff hinter.

    Wenn man bedenkt, das wohl anscheinend viele BBall- und Handball-Programme der Klubs rote Zahlen schreiben und sieht wie schnell die Kataris beim PSG Handball angedockt haben und nun Baskeball andocken wollen, dann würde ich bzgl. der Motivation wirklich in dem Bereich “Marke” suchen. Barcelona, PSG, Bayern als “Marke” etablieren. Basketball als “Extension einer Marke” verstehen.

    Und als Beobachter ausgehend von diesem Punkt überlegen, was weitere Schritte sind, damit der FCB, Barça etc… wirtschaftlichen Profit aus einer derart ausgebreiteten Marke ziehen können – und weiterbeobachten.

    Aus FCB-Sicht würde sich damit die Frage stellen, wann bzw. weswegen das Projekt “BBall” als Erfolg und wann bzw weswegen als Fail gewertet werden würde.

  26. @Markus: ITV4 zeigt m.W. seit Anfang dieser Saison jeden Montag eine BL-Highlightshow. Soweit ich das in einem englischen Forum (Digitalspy) aufgeschnappt habe, soll die Sendung nicht so der Brüller sein – aber gemeckert wird ja viel. Ob ausgerechnet Frau Müller-Reinhardt eine gute Botschafterin ist, lasse ich mal dahingestellt :-)

    Die BL-Liverechte liegen bei ESPN UK, wobei die aber nur wenig Livespiele zeigen – meistens sind es die Graupenspiele am Freitagabend und ggf. ein Sonntagsspiel. Am Samstagnachmittag dürfen sie nicht übertragen (3pm-Blackout), und die “Topspiele” um 18:30 kollidieren oft mit einer PL-Übertragung.

    #BBL #Kabel1
    Wenn die BBL am Sonntagnachmittag 10% der Zuschauer eines Primetime-Fußball-EL-Spiels (auf demselben Sender) erreicht, ist das doch für den Anfang ganz ordentlich, oder?

  27. http://www.fcn.de/news/artikel/nuernberger-ultras-erinnern-an-jenoe-konrad/

    Auch wenn es solche Aktionen in Zeiten der öffentlichen Talibanisierung schwer haben die verdiente positive Resonanz zu bekommen, aber auch das sind DIE Ultras! Leider wurde es medial wieder einmal weitgehend “vergessen”, diese Choreo gebührend zu würdigen. Vielleicht noch interessant zu wissen, dass das ganze meines Wissens nach ohne finanzielle Unterstützung durch Verein oder Sponsoren auf die Beine gestellt wurde…

  28. @spoonman: Danke. Das mit den Livespielen wusste ich. Aber die ITV4 Show war mir neu und hatte hier in der Liste auch noch nie drauf geachtet. Ob sie die Richtige ist bezweifel ich mal. Damals im BR war sie eher peinlich und schrecklich.

  29. Alex Smith ist heute abend definitiv out. Contact Tests nicht überstanden. Kaepernick wird starten.

  30. @Markus: So hart wollte ich’s jetzt nicht ausdrücken, aber ich fand sie auch bei Arena schon peinlich ;-) Die Frau hat irgendwie eine sehr unangenehm-aufdringliche Bildschirmpräsenz.

  31. @Bernd77: Dass das bei der allgemeinen Berictherstattung oft vergessen wird, ist tatsächlich auffallend. Die Vereine prahlen nicht so gern damit rum, wenn jemand ohne ihr offzielles Okay und finanzielle Unterstützung was bastelt und die meisten Journalisten wissen oftmals nciht, was genau dahinter steht und erwähnen es beim allgemeinen Ballyhoo um das Spiel eben nicht. Aus meiner Baustelle: der Club Nr 12 des FCB (Fanclubvereinigung) und ach einzelne Ultragruppen haben in den letzten Jahren, schon lange vor der Vereinesführung, immer wieder auf Kurt Landauer hingewiesen, den jüdischen Präsidenten des FC Bayern. Auch und gern mit Spruchbändern und Choreografien. Das Ganze hatte immer einen betont antirassisistchen Hintergrund. Auch der ersten Meistermannschaft wurde ganz groß im Stadion gedacht. Thematisiert wurde es in beiden Fällen praktisch gar nicht außerhalb der einschlägigen Kreise, nur mal kurz im Bayernmagazin erwähnt.

  32. Klasse Sache, Bernd77!

    re FCB-BB: Ich kann über die Motive allenfalls kenntnisfrei spekulieren. Ich persönlich ging immer davon aus, das wäre so etwas ähnliches wie diese Konzerne, die mit überlaufenden Bargeldvorräten irgendetwas aufkaufen, damit die Kohle nicht verschimmelt (wer hat da Google gesagt?). Im Falle der Bayern wären das statt Bargeld die Sponsorenflächen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass man an der Säbener Straße schon länger überlegt hat, was man mit dem Überschuss an in Zwölferreihen anstehenden Sponsoren anfangen sollte.

    Ansonsten kann ich nur für mich sprechen, aber auf mich persönlich haben Multisportvereine schon immer eine ganz besondere Faszination ausgeübt. Ich kann das schlecht erklären. So ein Verein, der in mehren Ligen oben mitspielt und auch noch im Breitensport weit verankert ist, der wirkt einfach viel stärker als Repräsentant einer gesamten Stadt und deren Sportfans. Außerdem umgibt den Fan, der nach dem Classico zum Handball-Showdown gegen Piräus weiter zieht und am nächsten Abend mit seiner Famillie die Volleyballerinnen anfeuert irgendwie etwas mysthisches, etwas konsequentes. Auch wenn es diese Fans in der Realität wohl kaum geben wird.

    Davon ganz abgesehen: Ich bin wohl nicht der einzige, der den Fußball liebt, aber in Begeisterung für eine vom Fußball “unterdrückte” Sportart entbrennt. So hatten bei mir schon immer Vereine, welche ich bereits aus der anderen Sportart kannte, sei es durch eigene Spiele, sei es durch die Spiele der angefeuerten Lieblingsmannschaft, beim Wiedersehen in der ersten oder zweiten Fussball-Bundesliga einen Sympathiebonus. Und zwar, obwohl die entsprechenden Vertretungen in der anderen Sportart nicht zwingend als gesondert sympathisch wahrgenommen wurden, allein durch so einen irrationalen Solidaritätseffekt. Mir fallen da zum Beispiel der HSV, Wolfsburg(!) oder die Schalker Haie ein. Gut, letzteres ist ein Mega-Fail, aber ich war jung und hatte kein Internet.

  33. Ob bei den Bayern die Bargeldvorräte überlaufen wage ich zu bezweifeln. Die wollen doch wieder Anteile am Verein verticken wenn ich das richtig mitbekommen hab.

  34. #AlexSmith
    Ich kenne den Backup Kaepernick zu wenig, was ist denn heute Nacht von ihm zu erwarten? Mir ist nur aufgefallen, daß er im letzten Spiel zittrig begonnen hat und danach ruhiger und vor allem mehr Sicherheit ins sein Spiel gebracht hat.

    Was ist die Meinung der Experten zu Kaepernick?

  35. Vor ner Woche gab es Chicago – Houston unter regnerischen Bedingungen. Beide Teams liessen viele Bälle fallen und merkten schnell: hier ist jeder Punkt wichtig und konzentrierten sich auf gute Feldposition um dann und wann die FGs setzen zu können.

    Das könnte heute auch so ein Spiel werden – ist ja immerhin auch Regen angesagt, zu dem spielt wieder Chicago und wieder mit Backup-QB (Cutler schied letzte Woche im 2ten Qtr aus). In diesem Sinne werden von Kaepernick keine Wunderdinge erwartet.

    Letzte Woche hat er etwas länger gebraucht um sich einzugrooven und hat dann solide gespielt.

  36. @hilti:

    Im Falle der Bayern wären das statt Bargeld die Sponsorenflächen.

    Es handelt sich um einen Vergleich. So wie _anderswo_ zu viel Geld für zu wenig Investitionsmöglichkeiten vorhanden zu sein scheint, so könnten doch bei den Bayern zu viele Sponsoren für zu wenig Werbeflächen (also eigentlich Werbemöglichkeiten im allerweitesten Sinne, nicht nur Banden) anstehen. Klar kann man darüber die Preise der Einzelplätze hochjucken, aber irgendwann ist dies doch auch ausgereizt. Und wer weiß, vielleicht macht man sich dort schon seit Jahren Gedanken, wie man diesen Schatz heben könnte?

    Wie gesagt, völlig haltlose Spekulation.

  37. #49ers: Kein Experte, aber in kurz: Bei weitem kein Passing-Ersatz für Smith, aber immerhin hat Kaepernick schon 3 rushing TDs in dieser Saison. ABER es geht ja gegen die Bears, deren D sicher ein paar Herausforderungen für Kaepernick bereithält. Insofern sicher ein spannendes Match-Up, bei dem ich mich mit einer Vorhersage schwer tue, wenn beide Starting QBs ausfallen.
    #alles_kann_nichts_muss

  38. @Markus

    Ich habe die letzte halbe Stunde der BL-Highlights auf ITV4 gesehen. Die Spielberichte waren okay, aber im deutschen Stil mit erzählten Highlights von einem Kommentator und nicht wie bei Match of the Day (auf BBC) zusammengeschnippelter Live-Kommentar.

    Die Abmoderation der Dame war hingegen schrecklich.

  39. Sehe ich jetzt erst: Ein Tag im Leben des wartenden Friedhelm Funkel. Das könnte ein sehr schönes, surreales Erlebnis werden.

    Wahrscheinlich parkt er aus Gewohnheit die VW-Caravelle quer vor die Einfahrt und stellt eine einsame Restmülltonne nach vorne an den Straßenrand. Ein verklinkertes Reihenendhaus in Krefeld-Uerdingen mit sorgsam gestutzten, absolut lückenlosen Hecken, innendrin graue Rauhfasertapete, so stelle ich mir das vor (und liege ganz sicher falsch). Völlig egal, man kann dem Mann viel vorwerfen, sicher aber nicht fehlendes Arbeitsethos. Wie der damit umgeht, einerseits nicht mehr arbeiten zu dürfen, aber andererseits ohnehin auch nicht mehr arbeiten zu müssen, das finde ich schon spannend.

    Aber dafür vorher schon wieder so einen Riemen über diese uninteressante Papierverschwendung aushalten? Och nö…

  40. @sternburg: Vorteil web2.0! Einfach die gewünschten Filme online unter http://www.wdr.de/tv/sport_inside/videos/uebersicht.jsp ansehen und 20er mit Nichtachtung strafen.

  41. # Ultras und Gewalt im Fussball

    Da das Thema hier gerade wieder am Rande angesprochen wurde. Die neue Polizeistatistik zur letzten Saison ist da: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/67238/2365964/pol-lzpd-der-neue-zis-jahresbericht-fussball-fuer-die-saison-2011-2012-ist-da

    Im Durchschnitt Sage und Schreibe 1,51 Verletzte pro Bundesligaspiel (insges. 1142) bzw. genauer gesagt “im Zusammenhang mit der Spielaustragung” (was zumindest ein dehnbarer Begriff ist). Die Zahl der eingeleiteten Strafverfahren liegt im Schnitt bei 10,75 pro Spiel (insges. 8.143). Außerdem gibt es wohl eine starke Konzentration auf einzelne 2. Liga Standorte bzw. Risikospiele, woraus dann auch der Schluss zu ziehen ist, dass beim Durchschnittsspiel spürbar weniger los ist, als es diese Zahlen vermeintlich ausdrücken.

    Man mag selber darüber urteilen, ob durchschnittlich 1,5 Verletzte und ca. 10 eingeleitete Strafverfahren in Relation zu der entsprechenden Menschenmenge (im Schnitt 24.703 Besucher pro Spiel, ges. 18,7 Mill.), der Menge an Veranstaltungen (757) und der Konzentration an Polizisten (im Schnitt 2495(!) polizeiliche Arbeitsstunden pro Spiel) nun wirklich viel oder wenig sind und es soll nicht verharmlost werden, dass im gesellschaftlichen Schmelztiegel mit Alkoholzugang (Fussballstadion), auch immer einige Gestalten herum laufen (genauer: seit jeher herumgelaufen sind und auch immer herumlaufen werden), die der Gewalt und Pöbelei von Natur aus nicht abgeneigt sind. Ich finde in den Zahlen aber ehrlich gesagt, trotz Steigerung zum Vorjahr, immer noch absolut keinerlei Grundlage für die Bürgerkriegsrhetorik, die wir dann morgen in den Gazetten Land auf und ab wieder zu lesen bekommen werden. Ganz im Gegenteil! Mal so als vorab Anstoß zur Diskussion hier oder woanders…

  42. Danke für die Einschätzung zum 49ers Spiel. Blöd, daß ich morgen arbeiten muß. Hoffe auf die Wiederholung bei ESPN.

  43. http://espn.go.com/college-sports/story/_/id/8651934/maryland-terrapins-accept-invitation-join-big-ten-sources-say

    Maryland hat sich anscheinend entschieden zur Big 10 zu wechseln, mal sehen was Rutgers macht

  44. @nedfuller: Wie der Programmliste oben zu entnehmen ist, zeigt ESPN A die Wiederholung Dienstag um 18.30h ;)

  45. @ dogfood:

    Wetter dürfte heute Abend nen non-factor sein, da de angekündigte Regen erst morgen kommt bzw. kommen soll. Auch die Temperaturen sind sehr „angenehm“.

    Erwarte insgesamt eher ne Defense-Schlacht, wobei die Mannschaft mit den wenigstens Fehler es am Ende macht.

  46. Vorsicht Eigenwerbung: Mehr zu Bears@49ers gibts hier: http://41sport.wordpress.com

  47. Gibt es eigentlich ein Chance, dass MotorvisionTV in absehbarer Zukunft in HD startet?

  48. Mal so zum Vergleich: Der Berliner Polizei werden an hiesigen Schulen regelmäßig so um die 6.000 Straftaten pro Schuljahr bekannt, bei so knapp 300.000 Schülern. Wenn ich mal völlig aus der Hüfte geschossen von ca. 200 Schultagen ausgehe, kommen wir auf insgesamt ca. 60 Millionen Besucher im Jahr.

    Wer so unscharf rechnet, der darf auch so unscharfe Schlussfolgerungen ziehen: Der ungefähr dreifachen Besucheranzahl stehen um 1/4 weniger Straftaten gegenüber. Ein Bundesligaspiel (auf knapp 2.300 Besucher eine Straftat) ist also ungefähr vier- bis fünfmal gefährlicher als ein Schultag (auf irgendwas um die 10.000 Besucher eine Straftat). So wäre meine Bildschlagzeile.

    Also statistisch gefährlicher. Bei der Rechnung wird natürlich vergessen, dass der Besucher einer Schule dort im Schnitt deutlich länger verweilen dürfte als der Besucher eines Bundesligaspiels, dass sowohl der Überwachungsdruck und als auch die Anzeigebereitschaft bei Bundesligaspielen irgendwie höher liegen (ersteres müsste irgendwo in den Tausenderpotenzen liegen und das Ergebnis also sowas von umdrehen) und dass ich mich irgendwo garantiert sowieso völlig vertan habe. Ansonsten dürfte dies halbwegs vergleichbar sein, insbesondere in Bezug auf Gewaltneigung und Drogenkonsum scheint mir das Publikum sehr ähnlich strukturiert.

    Unterm Strich werde ich mir wohl in ein paar Jahren erst mal gründlich überlegen müssen, ob ich meinen Kleinen in die örtliche Grundschule schicke oder ins Olympiastadion…

  49. Anders formuliert: Wer eine Schulwoche mit ihren fünf Werktagen überlebt, der überlebt auch den Stadionbesuch am Wochenende. Jetzt so statistisch betrachtet.

  50. Ganz davon ab dass ich mit dieser Ultra-Bewegung und deren teils kindergartenähnlicher Verhaltensweisen wenig bis gar nichts anfangen kann ist aber eigentlich schon klar dass es eigentlich um eine “Sportveranstaltung” geht. Viele der Dinge, z.B. zocken von Schals und Fahnen und anderen Kindereien die tlw. auch mit Gewalt oder Gewaltandrohung rund um die Veranstaltung stattfinden werden in Statistiken ja kaum bis gar nicht erfasst. Dass Ultras tlw. auch positiv hervorstechen können will ich dabei gar nicht bezweifeln, ich fand allerdings das Verhalten der Münchener U`s mit ihrem Verhaltenskodex bzw. -vorschriften an Neuer dermaßen abartig und widerlich dass das inzwischen auf die komplette Szene abgefärbt hat. Ich gebe ehrlich zu sollte man diese negativ verhaltensauffälligen Kasper aus der Kurve und um das Stadion herum wegbekommen weine ich denen nicht eine Träne hinterher. Ist nur meine Meinung und muss auch nicht für andere gelten aber alleine die momentanen Diskussionen scheinen doch deutlich Antiultra zu laufen und da sollte sich auch die Szene mal fragen warum das so ist und ob sie nicht einen gehörigen Eigenanteil daran tragen.

  51. neues von der SKY Front, hier die Antwort von meinen Kabelbetreiber UPC Wien
    [quote]Grundsätzlich ist ausschließlich Sky für die Pakete und deren Inhalt verantwortlich. Ich habe jedoch für Sie Rücksprache mit Sky gehalten, und kann Ihnen wie folgt mitteilen.

    Die Änderung ist für das Jahr 2013 geplant, wird jedoch definitiv nicht im Jänner durchgeführt. Die Änderung betrifft in erster Linie Neukunden. Ob und in welcher Form Bestandskunden betroffen sein werden, kann Sky zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Eine entsprechende Information ergeht in diesem Fall an alle Kunden.[/quote]

    Dann ist ja Bundesliga in HD im Jahr 2013 für mich gerettet

  52. @Sterrnburg

    hast Du in Deinem Schulvergleich einberechnet, dass viele Kinder gar nicht strafmündig sind?

    Ich fürchte, gerade läuft die ganze Sache ziemlich aus dem Ruder. Diese Pyrotchnik geschieht doch zurzeit aus dem einzigen Grund, nämlich zu provozieren. Und das gelingt trefflich.

  53. Ein paar Worte zu Kaepernick.
    Er wurde dieses Jahr von den 49ers oft in der Wildcat eingesetzt.
    Er ist kein klassischer Pocket Quarterback sondern sehr mobil und ein guter Läufer. Hat im College in Nevada einige Erfolge gefeiert, galt für die NFL aber als nicht kompatibel, weil in Nevada eine Variante der Spread Offense gespiet wurde (die Pistol Offense soweit ich mich erinnere). Somit war er als Systemquarterback abgestempelt.
    Er hat eigentlich einen ganz ordentlichen Arm und hat über 10-25 Yards auch die nötige Präzision.
    War im College einer meiner Lieblings-Quarterbacks von daher freue ich mich auf seinen Einsatz heute.

  54. Löwwe, da lässt sich immer etwas finden. So wird an Schulen klassischerweise eine Unzahl an Sachbeschädigungen mittels der Tatwaffe Filzstift begangen. Hauptsächlich aus dem einzigen Grund, nämlich zu provozieren. Das passiert im und um das Stadion nach meiner Beobachtung in dieser Häufung nicht. Und auch bei Bundesligaspielen ist so mancher Besucher noch nicht oder nicht mehr völlig schuldfähig.

    Das dürfte nach meinem Verständnis aber ohnehin irrelevant sein, da es um die zur Kenntnis gebrachten Straftaten bzw. die eingeleiteten Ermittlungsverfahren geht. Die zweifelsfreie Ermittlung eines strafunmündigen Täters dürfte normalerweise nur zur sofortigen und folgenlosen Einstellung des Verfahrens führen. Klar, das sieht in der Praxis irgendwie anders aus, deswegen aber auch mein Hinweis auf die deutlich höhere Anzeigebereitschaft bei Bundesligaspielen. Ich habe also bereits an alles gedacht, mein Herr.

    Das der Vergleich inhaltlich natürlich trotzdem völliger Unfug ist, brauchst Du mir nicht zu sagen. :)

  55. Wahnsinn, schon wieder ist Buschi im Einsatz. Dieses Mal handelt es sich um Fußball und er hat mit Marke “auf jeden Fall” Rehmer sogar einen Halb-Co-Kommentator. Aber eines muss man dann doch mal “kritisieren”: Lieber Buschi, als Sportkommentator darf man Jimmi Jumy durchaus kenne ;-)
    Mein Highliht von ihm war ja der Auftritt beim ESC für Spanien. Der schaffts irgendwie immer wieder. Was gibt es da eigentlich für Strafen?

  56. Och Mensch, Handys sind doof. Also, die Errata-Version sagt: Marko, kennen und Highlight

  57. Gibt grad eine Live Veranstaltung von den RuhrNachrichten in Form eines BVB-Talks. Gäste sind Andy Möller, Watzke und Engel (Evonik). Stream ist hier zu finden: http://www.ruhrnachrichten.de/sport/bvb/1909-der-schwarzgelbe-talk/Jetzt-im-Livestream-19-09-der-BVB-Talk;art127912,1818232

    Ist aber bereits die 2te Hälfte

  58. Filzstifttäter scheinen mir weniger provokant als vielmehr geistlos und gelangweilt, in der Gemengelage sind wir dann allerdings schnell wieder beim Stadion.

  59. die buschi-woche ist diesmal lang
    samstag schlag den raab aus köln
    gestern basketball aus bamberg
    heute fußball-kommentar aus berlin
    morgen den fantalk aus essen
    mittwoch nach der champions league live bei lanz aus hamburg


  60. donnerstag “wieder dummes Zeug von mir geben” im Sportradio

  61. träumt jeder C-Prominente von so einem vollen Terminkalender und hält das für Arbeit – Buschi reißt es einfach ab!

  62. Und am Samstag darf Buschi dann hoffentlich in Ruhe seinen Geburtstag feiern.

  63. @ dröhn
    Ich bin kein Ultra und weit davon entfernt alle “rituellen” Verhaltensweisen dieser Gruppierungen toll zu finden.
    Aber gerade weil aktuell viele Diskussionen Anti-Ultra laufen wäre es m.E. ein Gebot der Fairness dann auch einer solchen Aktion den gebührenden Raum in der Berichterstattung einzuräumen. Zugegeben, das ist wohl ein sehr naiver Gedanke von mir in der heutigen schwarz-weißen Medienwelt.
    Ich stelle jetzt mal noch eine vielleicht gewagte These auf. Ich denke, dass die Mädels und Jungs, die in der Vorbereitung dieser Choreo wochenlang ihre Freizeit geopfert haben um Banner zu bemalen oder Konfetti zu schneiden, sich wahrscheinlich intensiver mit der dunkelsten Epoche der Geschichte ihrer Stadt auseinandergesetzt haben, als sie das mit Hilfe von Schulbüchern jemals getan hätten. Und allein dafür hätte es sich schon gelohnt!

  64. Ich hatte das am Sonntag mal gecheckt: Von Köln morgens nach Bamberg mittags müsste arg eng geworden sein. Flüge nach Nürnberg: Nada. Bahn: Möglich, aber nur mit um 7 Uhr losfahren. Auto: Möglich, aber A3 von Köln über Frankfurt….zumindest ungemütlich. Von Bamberg nach Berlin ist dann schon wieder easy. Der Fantalk ist in Essen (?), das Sportradio wird dann ja von irgendwo (?) aufgenommen und Lanz wieder in Hamburg. Joa, kommt man ganz schön rum. Fehlt noch der Südwesten mit Stuttgart/Freiburg, der Nordwesten und dann hätten wir die Republik auch ganz gut abgedeckt ;-O Ne Bahncard 100 oder Bonusmeilen wären da schon hilfreich….

  65. Laut seiner Facebook-Seite ist Buschi am Sonntag morgen um 7.15 Uhr dem Hotelbett entflohen und dann mit dem Auto nach Bamberg.

  66. Aha, manchmal taugt dieses Facebook dann doch zu was. Aber hey, fast hätte er laufen müssen ;-) Genial, wie die sich hochschaukeln, irgendwie macht die Nummer dreimal so viel Spaß wie das Gegurke zwischen Hoffenheim und WOB. Und das liegt definitiv an den Kommentatoren und ja, ausnahmsweise auch an Rehmer!

  67. Wegen der Kommentare hier (was würde ich ohne machen?) habe ich mal bei Pocken gegen Pauli eingeschaltet. Länger als eine Viertelstunde (also bis zum 1:0: “Niemeyer!”:) habe ich nicht durchgehalten, dafür ist mir das Ergebnis zu egal und das Spiel, mit Verlaub, zu schlecht.

    Aber ich stimme zu: Das Tandem Buschi/Rehmer gefällt mir außerordentlich gut.

    Das wird hier ja verschiedentlich anders gesehen. Wollen wir Marktschreier-Freunde nicht mal den Buschi-Fanclub gründen? Vielleicht kann jemand mal Körnie fragen, ob er nicht die Anmeldung beim Amtsgericht übernimmt?

  68. @Bernd77 Tolle und fein durchdachte Aktion der Nürnberger. Aber mal provokativ gefragt: Wer interessiert sich schon für solche Choreographien außer den Ultras selbst und Kameramännern?

  69. Buschi hat halt seinen Job gemacht, Rehmer war aber wirklich gut.

  70. und nach der BBL-übertragung ist Buschi auch gleich nach München gefahren, wenn ich es noch richtig in errinnerung habe.

  71. @mik.: Ernsthafte Frage? Die definitiv vorhandenen 20 % mit latent faschistischem Gedankengut innerhalb der Ultras unter Umständen? Vielleicht sogar der eine oder andere der 20 % definitiv vorhandenen mit latent faschistischem Gedankengut außerhalb der Ultras innerhalb des Stadions unter Umständen?

    Erreiche ein einziges Herz und der Aufwand hat sich gelohnt

  72. Ach, nicht ausführbare Befehle werden von WordPress ja rausgefiltert statt abgedruckt. Als Nachtrag der Hinweis, das der letzte satz meiner obigen Bemerkung durchaus als pathetisch empfunden werden darf.

  73. @mik
    Offensichtlich zu wenig. Deshalb muss ich mich ja darum kümmern ;-)

  74. Ok, hast aber deine Nürnberger schon gut im Griff ;)

  75. 20% latent faschistischem Gedankengut – meinst du aber hoffentlich nicht ernst, da völlig übertrieben!

  76. Muss ich mangels eigener Zahlen* ja nicht selber meinen – meinen schließlich andere Menschen plausibel selber genug.

    *Als *hust* Teilnehmer eines PW-LK einer privilegierten Privatschule habe ich mal eine entsprechende Umfrage in den relativ gesehen unterprivilegierten Gesamtschulen des reichen und unbesorgten Berlin-Zehlendorf mit durchgeführt. Seit dem überrascht mich diesbezüglich aber auch gar nix mehr.

  77. Überhaupt: Ist doch scheißegal, dann sind es meinetwegen 0,5 %. Die Aussage ändert sich wodurch genau?

  78. nur mal so, die meisten ultra-szenen in deutschland sind links-orentiert und sein gesamtbild sollte man nicht anhand von chemnitz u. magdeburg bilden…

  79. geht mir doch allein darum, dass jemand, der keinerlei wissen über die ultra-szene besitz einfach mal eine zahl in den raum wirft, die keine daseinsberechtigung besitzt…

  80. Zum Thema Ultras: Sat 1 jetzt gerade

  81. re Funkel: Ich habe natürlich nicht Nicks an sich sinnvollen Rat befolgt, weil mir das zu mühselig ist, den richtigen Moment zwischen dem Publizierungs- und dem Depublizierungsbeauftragten abzupassen und habe lieber, wie immer, irgendeine hirnlose Serie gesehen und nebenbei dieses altmodische Dings, den Fernseher tonlos laufen lassen bis der gewünschte Beitrag begann. Und sehe mich irgendwie in meiner Einschätzung bestätigt.

    Also der von Funkel natürlich. Aber noch mehr der von Sport Inside. Ich will jetzt gar nicht davon anfangen, ob man unbedingt alle 90 Sekunden die Bildunterschrift “Friedhelm Funkel – seit 01.04.2012 ohne Job” bringen muss (für die, welche später einschalteten, oder was?). Ich habe einfach bei fast exakt jedem Beitrag, den der WDR unter diesem Label bisher versendete, den Willen zum Erkenntnisgewinn vermisst. Und auch wenn das vielleicht dahingehend unfair sein mag, weil im sogenannten Sportjournalismus Erkenntnisfreiheit zum Arbeitsziel zu gehören scheint: Wenn sich zur Abwechslung mal Redaktionen das Gegenteil auf die Fahne schreiben, dann will ich dieses Gegenteil auch sehen. Gleiches gilt btw auch für den Plauderclub in der ARD. Wenn man mal die Chance hat, etwas sinnvolles zu bewerkstelligen, dann tut das Reißen dieses Zieles noch um ein Vielfaches mehr weh als bei allen Usedomdesastern zusammen.

    @aMr: *plonk*. Mit Verlaub.

  82. Ui, überraschender Schlusskommentar des Focus-TV Frontberichts (bessere Kommunikation zwischen Liga/Klubs und Fans könnte bestehende Spannungen schnell abbauen). Leider im kompletten Widerspruch zum restlichen Bericht, in dem wieder, ganz auf aktueller Medienlinie, versucht wurde ein Bild des Schreckens und der allwöchentlich brandschatzend, prügelnd und vergewaltigend durch die Lande ziehenden Ultra-Mobs zu zeichnen, vor denen kein auch noch so unbeteiligter sicher ist. Zur Wahrheit siehe die obige Polizeistatistik.

    Würde es nur isoliert um die Ultras gehen, wäre es für mich auch nicht die Aufregung wert. Immerhin sind die Ultras mit ihrer Attitüde und ihrem Corpdenken da auch selbst nicht unschuldig dran. Im Gegenteil. Es nervt nur die völlige Übertreibung mit der Konsequenz, dass
    (1) das Stadionerlebnis derart madig gemacht wird, dass Zeitungen schon Feldversuche durchführen ob man mit Kindern überhaupt noch ins Stadion gehen kann (lächerlich!) und
    (2) langfristig dann irgendwann auch mal der “Geister die man rief”-Effekt einsetzt und echte Hools den Fussball als ihre Plattform (wieder) erkennen. Und zwar auch abseits einzelner Problemstandorte, wo der Ursprung des Ganzen wesentlich vielschichtiger ist als das man es dort auf den Fussball reduzieren könnte. Eine Linie von DFL,DFB,Medien und Politik, die ich einfach nicht nachvollziehen kann…

  83. “geschlossenes rechtextremes weltbild”: 9% der bundesbürger, im osten 16%. lt. friedrich-ebert-stiftung. ausländerfeindlichkeit: 25,1% (38,7). antisemitismus: 19,5% (im osten sogar etwas weniger).
    (http://www.tagesschau.de/inland/studierechtsextremeeinstellungen102.htmln)

    dies nur mal zu den zahlen, in vollem bewußtsein dessen, dass ultras natürlich eine eigene soziale gruppe bilden und jeweils eine ganz andere politische ausrichtung besitzen können.

  84. @sternburg:
    D’oh, man sollte zumindest die Kommentare, auf die man antwortet, genau lesen anstatt sie nur zu überfliegen.

  85. NFL-Spoiler – oder eigentlich auch nicht . . .

    Wer einen Backup-QB in MVP-Form sehen will (zugegebenermaßen mit etwas roter Brille) sollte sich zumindest die erste Halbzeit von MNF geben.

    Von wegen kein NFL-Format . . .

  86. hmm…wer hat ihm das NFL-Format abgesprochen?

  87. Auf jeden Fall wurde Kaepernick grob fahrlässig unterschätzt.

  88. @ Tonymontana: in den Vorberichten von ESPNA wurde er eher als reiner College-QB bezeichnet. Auf was sich das im Einzelnen exakt begründet hat, weiß ich nicht genau (dafür schau ich zu selten Football – ergo verstehe zu wenig).
    Ich glaube, weil sein Passspiel zu schlecht sei und er selbst (zu) viel mit dem Ball läuft (was ihm aber gegen die Bears ein paar Sacks erspart hat. – Campbell wurde da doch deutlich öfter auseinandergenommen).

  89. ich finde Kaepernick recht überzeugend (schon bei Nevada damals).
    imho hat er im Spiel davor gegen St. Louis schon gute Ansätze gezeigt.
    das passt auch mit Coach Harbaugh, der hat ein gutes Händchen mit QBs

  90. Ich hab gestern mal die oben empfohlene Doku “Verrückt nach Fußball. Eine Reise durch die Fankurven Italiens” gesehen. Aktuell auch (noch) in der ZDF Mediathek zu bewundern: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/#/beitrag/video/1776192/Faszination-Fankurve-Italien

    Diesmal sehr zu empfehlen, auch mit Blick auf die Situation in Deutschland. Die Abwärtsspirale des italienischen Fussballs dürfte bei Fortführung des aktuellen Umgang mit den Themen “Ultras” und “Gewalt” Blaupause für die Entwicklung der nächsten Jahre hier zu Lande sein. In wessen Sinne dieses freilich ist, erschließt sich mit absolut null, aber gut.

    Im Weiteren auch interessant dabei, sich anhand der Doku mal Gedanken über Anlass und Verhältnismäßigkeit von Maßnahmen sowie gesamtgesellschaftliche Zusammenhänge zu machen.

  91. Vielen dank für die nachdrückliche Empfehlung, der ich mich nur anschließen kann. Teilweise etwas arg distanzlos (was ja von vornherein auch so bezeichnet wird), aber wer in der Lage ist, auch während einer Dokumentation sein Hirn eingeschaltet zu lassen, der gewinnt sonst kaum zu gewinnende Einblicke und Perspektiven.

    Interessanter Nebenaspekt für mich (von Einzelpersonen abgesehen hatte ich nie den Kontakt zur Ultra-Szene und halte sie auch größenteils für schlicht albern) der Choreoaufwand und überhaupt das ganze grundsätzliche Selbstverständnis der verschiedenen gleichzeitig stattfindenden Spiele. Erinnert an die vier Elemente des Hip-Hop. Im Grunde in der Summe eine wunderbar kreative und friedliche Form der Auseinandersetzung, eine Möglichkeit, den der männlichen Jugend innewohnenden Drang nach der Massenkeilerei mit dem nächsten Dorf zivilisiert abzuleiten (dem eigentlichen Sinn allen Profimannschaftssports). Tja. Im Grunde.

    Deinem Defätismus kann ich aber nicht folgen. Um das ganze so in den Lokus zu spülen braucht es m.E. schon die zerrissenen, korrupten und gewaltdurchsetzten gesellschaftlichen Verhältnisse wie es sie im italienischen Ausmaß hierzulande dann doch nicht gibt. Hierzulande werden keine Entscheidungen gegen die finanziellen Interessen des Profisports getroffen werden.

    Die Handelnden machen ganz einfache Rechnungen auf: Jeder rauchende Kanonenschlag auf den Stehplätzen verschreckt drei Mutti mit Kind auf der Gegengraden. Repressionen gegen einige wenige, gerne ausufernd und rechtsstaatswidrig fördert also den Zulauf statt ihn zu hemmen. Gleichzeitig können sich einige Politiker als Vertreter von Recht und Ordnung profilieren, ohne tatsächlich dorthin zu gehen, wo Recht und Ordnung hierzulande tatsächlich gefährdet sind (also zum Beispiel bei der Justiz, der Leichenschau oder der Finanzverwaltung) und wo das Finden von Lösungen oder auch nur von Verbesserungen so richtig Geld und Arbeit kostet.

    Und “Stimmung” gibt es schließlich auch bei der Nationalmannschaft, ohne das deren Anhängerschaft jemals durch eine lebendige Fankultur aufmerksam gemacht hätte.

    So etwas wie diese Fankarte wird in diesem Ausmaß hierzulande im Leben nicht eingeführt werden. Denn das träfe alle gleichermaßen. Und das will wirklich niemand.

  92. Mein Defätismus setzt ja erst da an, wo weitere Stufen der Eskalation auch erreicht wurden. Dagegen steht die Annahme, das diese aktuell zwar als Drohkulisse verwendet, im Zweifel aber in der Schublade bleiben würden. Ich sehe das leider anders, beides ist aber freilich Spekulation. Allerdings sehe ich auf Seiten der Innenpolitiker, Polizeioberen und Springermedien inzwischen durchaus Überzeugungstäter, die ein klar definiertes Feindbild haben und das, was sie da von sich geben, auch tatsächlich glauben. Entsprechend kann ich auch deinem letzten Satz (leider) nicht teilen. Wenn da nicht richtig starker Gegenwind insbesondere von den Vereinen und den “vernünftigen” Medien kommt, geht die Entwicklung leider genau da hin. Das es im Gegensatz zu Italien nicht den von dir beschriebenen auslösenden Faktor gibt, ist unbestritten. Gerade dieses lässt einen bei der aktuellen Entwicklung aber ja so sprachlos daneben stehen.

    Das im Weiteren die aktuellen Gewaltschlagzeilen und Repressionen, von denen grdsl. jeder erfasst werden kann und zumindest indirekt auch erfasst wird, den Zulauf fördern statt hemmen, halte ich für unrealistisch. Klar verschreckt der Böller in der Kurve (den übrigens auch die Ultras größtenteils verurteilen würden) Mutti und Kind kurz, ob es sie aber tatsächlich vom wiederkommen und einer grdsl. positiven Beurteilung des Stadionerlebnisses abhält, ist fraglich. Ich würde anhand der Zuschauerstatistiken und beim Blick links und rechts während meiner Stadionbesuche eher sagen, nein tut es nicht. Wenn Mutti aber aktuell in die Zeitung guckt, wird sie definitiv gar nicht erst ins Stadion kommen. Und diese Leute dann wieder zurück zu holen, dieser Weg ist verdammt weit.

    Stimmung bzw. das was die Ultras dafür halten und die Ultrakultur als solche sind mir übrigens ziemlich schnurz. Als jemand der fanmäßig eher in den Eishockeystadien der 90iger sozialisiert wurde weiß ich, dass es da auch anders und besser geht.

  93. Ich denke, dass wir hier eine unterschiedliche allgemeine Medienwirkung beobachten (das mag aber auch an meiner sehr starken Ausblendung großer Teile der Medienlandschaft liegen). Ich denke, den zahlungsfreudigen Muttis (ja, Übertreibung ist die Mutter der Anschauung) kann es hier und da schon die Stimmung vermiesen, wenn sie irgendwelche jugendlichen “Chaoten” umringt von behelmten Sturmtruppen anschauen muss. Ist ja nicht so, als würde sich diese Menschen solche Bewertungen exklusiv von den Medien aufdrängen lassen. Du steigst am Hauptbahnhof um, die halbe Gegend ist abgeriegelt, weil ein gröhlender Sonderzug eintrifft und – “wo Rauch ist, da ist auch Feuer”. Das müssen doch schreckliche Monster sein.

    Jetzt mal ganz abgesehen davon, dass sich die – grundsätzlich notwendige – Berichterstattung über die paar Begegnungen, in denen ein Wort wie Ausschreitungen tatsächlich halbwegs angemessen ist, natürlich deutlich fester in den Hirnen setzt als dutzende weitgehend friedliche Spiele.

    Kurz gesagt: Diese Menschen lassen sich von Politikern und Funktionären, welche von Medien (welche sich auch nicht zwingend mit den wirklich wichtigen Problemen beschäftigen wollen) umjubelt “wenigstens mal etwas tun” eher ins Stadion locken als raus, meine ich. Solange dieses _etwas_ diese Leute nicht wahrnehmen. Oder jedenfalls nicht als Komforteinbuße wahrnehmen, so Rechte abgeben hat ja noch niemandem weh getan.

    Es geht schließlich auch nicht nur um den Stadionbesuch. Auch das fernsehen, der Trikotkauf, das Kantinengespräch macht ohne Rauch einfach mehr Spaß. Hast Du Dich schon mal so ganz normale Menschen – also jetzt nicht uns – über die Stimmung bei der Nationalmannschaft beschweren hören? Seit so 2006? Also weit nach den “wir sind wieder einmarschiert”-Bildern aus Polen, nach Nivel? Schon mal verglichen, wie viel Kohle der DFB verglichen mit Dynamo Dresden oder Lazio Rom macht?

    Als jemand der fanmäßig eher in den Eishockeystadien der 90iger sozialisiert wurde

    Hach.. *seufz*

Das war es mit elf Jahren Kommentaren auf allesaussersport. Ich habe im zunehmenden Maße keinen Sinn mehr gesehen, meine begrenzten Ressoucen auf eine wie auch immer geartete Verwaltung der Kommentare zu verwenden. Es ist an der Zeit einen Schlussstrich zu setzen. Die Kommentare sind und bleiben geschlossen.

Wer aber weiterhin Kommentare schreiben und/oder lesen möchte, für den hat Lesern Sternburg eine Alternative aufgesetzt: http://allesausseraas.wordpress.com. Macht dort keinen Unsinn.