Screensport am Montag: wenn die Liga mit dem Zocken anfängt

Am letzten Donnerstag gab der französische staatliche Telekommunikationsdienstleister Orange bei Gesprächen mit Analysten offiziell bekannt, dass er seine IPTV-/Satelliten-Pay-TV-Kanäle verkaufen will. Gespräche über einen Verkauf werden mit Canal+ und der News Corp geführt. Canal+ wäre damit wieder Monopolist, während es für die News Corp einen Einstieg in einem schwierigen französichen TV-Markt bedeuten würden.

Mit dem Verschwinden von Orange würde zum zweiten Mal ein Versuch scheitern, neben Canal+ eine zweite Pay-TV-Plattform zu etablieren. Von dieser Monopol-Situation im Pay-TV wären diverse Sportverbände und -ligen betroffen, die ihre Rechte einem der beiden Konkurrenten zu lukrativen Preisen verkaufen konnten – allen voran die Ligue 1, die mit dem Auftauchen von Orange als Canal+-Konkurrent zu aller Erstaunen 2008 noch einmal ihre Erlöse auf 668 Mio EUR pro Jahr hochschrauben konnte.

Die Ligue 1 bzw. der Ligaverband LFP scheinen mit einem eigenen Ligasender kontern zu wollen. Die Zeit eilt, denn der Ligue 1-Vertrag mit Canal+ läuft im Sommer 2012 aus. Der Sender muss also bei Verhandlungsbeginn zirka Sommer 2011 wie eine tragfähige Konstruktion aussehen, um das “Drohszenario” aufrecht zu erhalten.

Wie sehr sich die LFP zu verzocken droht, wird anhand der zweiten Liga deutlich. Die Angebote für den Zeitraum 2010 bis 2012 wurden als so mau erachtet, dass nur das Spiel der Woche an Eurosport France rausgegangen ist. Die neun anderen Spiele wurden nicht verkauft – eigentlich sollte der Ligasender schon diesen Sommer mit jenen Spielen starten. Das hat aber aus unbekannten Gründen noch nicht geklappt. Nun sei ein Senderstart zum Jahreswechsel angepeilt. Die Folge: es wird erst einmal von neun der zehn Zweitligaspielen pro Spieltag keinerlei Übertragung geben. Einzige Resthoffnung: Highlightberichterstattung und ein weiteres Livespiel pro Woche an die regionalen Kanäle von France 3 verkaufen.

Ein Befreiungsschlag könnte der LFP noch gelingen: angeblich soll der LFP-Präsident Thiriez bei Orange wegen einer Übernahme der Sportkanäle durch die Liga vorgefühlt haben – womit man die Probleme Verbreitungsplattformen für den Ligasender zu finden, zumindest teilweise lösen könnte. Wiederum angeblich heißt es aber, das Thiriez bei ersten Sondierungsgesprächen mit Ligue 1-Klubvorständen sehr viel Gegenwind für eine derartige Übernahme bekommen habe.

Qu: Le Monde, Le Maine Libre, tvnews.over-blog.com

Linksport

David Barron des Houston Chronicles hat in seinem TV-Blog ein längeres Interview mit ESPNs Senior Vice President For Content John Skipper geführt. Daraus ist eine kleine Tour d’horizon über die Themen der letzten vier Wochen geworden. ESPN und die Fußball-WM, ESPN und das LeBron-Feature “The decision”, die Lokalisierung der ESPN-Website, 30 for 30 und die Zukunft von ESPN Classic/ESPN News. Nichts was für Deutschland relevant wäre, aber ein Einblick über “die Denke” und die Prioritäten des “Worldwide leader in Sports” (ESPN Claim)
Questions and answers with ESPN executive John Skipper

Spocht von heute

Sport und Talk aus Hangar-7 beschäftigt sich (vermutlich in der ersten Dreiviertelstunde) mit dem Formel 1-Wochenende in Ungarn und hat David Coulthard eingeladen – bei dem dicken Hals den Coulthard gestern hatte, dürfte das Hauptthema Michael Schumacher sein.

In der anderen Hälfte der Sendung geht es um die neu eingeführte European Trophy im Eishockey. “Saisonvorbereitungsturnier” wird dem Turnier zwischen Mitte August und Anfang September nicht gerecht: es nehmen 18 Mannschaften aus Skandinavien, Deutschland (Mannheim, Berlin), Schweiz, Österreich und Tschechien teil. 18 Mannschaften = zwei Gruppen aus neun Mannschaften. Es werden 8 Spieltage absolviert und anschließend wandern die jeweils vier punktbesten Mannschaften in das Finalturnier in Salzburg, das umgestaltete Red Bulls Salute. Das Turnier soll 2-3 Jahre lang die Möglichkeit einer Europaliga ausloten. Über die TV-Verbreitung des Turniers ist mir nichts bekannt, aber erste Anlaufstelle dürfte Servus.TV sein.

Mehr über Mateschitz gleich im Montagsrauschen…

Montag, 2.8.2010

9h30 MLB: Cincinncati Reds – Atlanta Braves, ESPN Tape
Volquez (1-1) vs Hanson (8-7)

18h30 Fußball/AUT, Erste Liga: Admira – Austria Lustenau, #5, ORFsport+ + SKY Sport Austria live
SKY: Vorberichte ab 18h15

19h00 MLB: San Francisco Giants – LA Dodgers, ESPN Tape
Cain (8-8) vs Kershaw (10-5)

21h05 Sport und Talk aus Hangar-7, Servus TV/HD live
Mit David Coulthard und zum Schwerpunkt Eishockey: Uwe Krupp, Peter John Lee/GM Eisbären, Petar Briza/GM Sparta Prag, Pierre Pagé/Coach Salzburg, Bo Lennartson/Turnierdirektor
Außerdem Beiträge u.a. über das American Football-EM-Finale in Frankfurt.

23h00 NASCAR-Magazin, Servus TV/HD live

1h00 MLB: Chicago Cubs – Milwaukee Brewers, ESPN live
Wells (5-8) vs Gallardo (9-5)
Whl: Di 12h30

Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig

Dienstag, 3.8.2010

11h00 Tennis: ATP-Challenger-Tour aus Kitzbühel, tennis.tv-Stream live

16h00 Hockey/Champions Trophy: Australien – England, Laola1.tv-Stream + Sportdigital.tv live

18h00 Hockey/Champions Trophy: Neuseeland – Niederlande, Laola1.tv-Stream + Sportdigital.tv live

18h30 Fußball/AUT, Erste Liga: Konferenz, #5, SKY Sport Austria live
Vorberichte ab 18h
Mit St. Pölten – Vienna, Hertberg – Gratkorn, Altach – Grödig und FC Lustenau – WAC/St.Andrä

19h00 MLB: Detroit Tigers – Chicago White Sox, ESPN live
Porcello (4-9) vs Buehrle (9-8)

20h00 Hockey/Champions Trophy: Deutschland – Spanien, Laola1.tv-Stream + Sportdigital.tv live

20h40 Fußball/EM2004: Frankreich – England, Direct8 Tape

20h45 Fußball: Benfica – Tottenham, irgendwo

21h00 Fußball: Napoli – Wolfsburg, irgendwo

23h00 Doku: 30 for 30 – Run Ricky Run, ESPN

Der jeweilige Sendetag geht von 6h bis 6h den nächsten Morgen
Die Auswahl der Sendungen ist subjektiv und unvollständig

  1. Danke für den Link zum ESPN-Interview!

  2. Interessiert Dich das, wenn hier auf dem Firefox 2.0 sich die Zeilen der Überschrift überlagern, dadurch unleserlich werden?

  3. Wie vor einigen Wochen schon gemutmaßt, nun offiziell ( http://is.gd/dYA1N ), verlegt sky die Fernsehzeiten der DEL:

    - keine DO-Spiele mehr (da sky ja die Rechte für die UEFA-Euro-League hält und somit der DO oft geblockt ist. Vor allem auch hinsichtlich der zwei HD-Kanäle)

    - Freitag findet nun das sky-Live-Spiel bei erst um 20.20 Uhr statt (freier Platz, da i.d.R nur ein BuLi-Spiel in Konkurrenz)

    - Sonntag findet nun das sky-Live-Spiel bei erst um 19.05 Uhr statt (freier Platz, da i.d.R nur ein BuLi-Spiel in Konkurrenz, Golf?)

    Eigentlich gut, da die unschönen DO-Spiel wegfallen und erst Recht die besch… SO-Nachmittagsspiele. Allerdings steht zu befürchten, daß es weiter SO-Nachmittagsspiele geben wird, weil der jeweilige DEL-Club sich daraus einen Vorteil erhofft (Familienfreundlich etc.), dabei aber leider z.B. den Amateurfußball vergißt.

  4. Die DEL-Meldung von Sky bestätigt damit auch das Quotenmeter vor kurzem Nachrichten ungeprüft verbreitet hat. Zitat: “Der Bezahlsender gönnt dem Eishockeysport also fünf weitere Minuten Vorberichte”.

    Buli-Konkurrenz am Sonntag gibt es eigentlich nicht (wirklich), da das zweite Einzelspiel gegen 19:20 Uhr vorbei ist.

  5. Argh – hier noch der Link auf den Quotenmeter-Bericht.

  6. Schwach an den Zahlen ist, dass im WM-Quartal die Zahl der Bruttoabonennten gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen ist. auch der APRU klettert im Vergleich zum Vorquartal kaum noch.
    Gut ist die Quartalskündigungsquote von nur 16%, Die hohe Kapitalerhöhung, die sky die nächsten zwei Jahre arbeiten lässt, die Strategie über sky+ APRU und Kündigungsquote zu verbessern.

  7. Das APRU in Q2 ist gegenüber Q1 sogar gefallen.

  8. Das APRU in Q2 ist gegenüber Q1 sogar gefallen.

  9. Ich hab mir meinem 16 Euro-Abo auch dazu beigetragen ;)
    btw: verschicken die keine Bestätigung für eingegangene Smartcards mehr? Immerhin kam auch keine Inkasso-Post, daß die Karte nicht eingetroffen ist…

  10. auch die Werbeerlöse sind nur gering gestiegen, obwohl man während der WM doch so stark geworben hat

  11. Der größte Hammer ist aber, dass Murdoch für ein mögliches Gesellschafterdarlehen 12 Prozent Zinsen im Jahr haben will.

  12. Der größte Hammer ist aber, dass Murdoch für ein mögliches Gesellschafterdarlehen 12 Prozent Zinsen im Jahr haben will.

  13. Wer die WM-Übertragungen gesehen hat, braucht sich nicht zu wundern, dass mit der Werbung nicht viel Geld umgesetzt wurde. Mal kurz im Kopf überschlagen, roundabout zehn Werbepartner. Nö, das ist nicht so prickelnd.

    Dass letztes Jahr in Q2 Brutto mehr Abos verkauft wurden als dieses Jahr – trotz WM – überrascht mich persönlich jetzt nicht. WM lief ja komplett auch im Free TV, das war also eher kein Argument. Das war eher ‘ne Kundenbindungsaktion.

    Dagegen gab es letztes Jahr einen Sondereffekt im zweiten Quartal – das letzte Quartal ohne Basispaketzwang, das letzte Quartal mit Gutscheinen. Dazu ist in einem Nicht-WM-Jahr das Sommerloch im Free TV größer, was auch Abos bringt.

  14. Nachtrag:

    Schauen wir doch mal auf’s EBITDA.

    Q1/09: -29,8 Mio
    Q2/09: -63,4 Mio
    Q3/09: -87,9 Mio
    Q4/09: -81,6 Mio
    Q1/10: -64,5 Mio
    Q2/10: -47,4 Mio

    Ich sehe da seit dem Relaunch im dritten Quartal 2009 ‘nen positiven Trend.

  15. Ich mach mal hier statt auf Twitter weiter. 140 Zeichen saugen.

    Wozu 340 Mio Frischgeld? Wenn das EBITDA bis Ende 2011 rot bleibt werden -40 + -30 + -20 + -15 + -10 + -5 so zirka 135 Mio EUR in den nächsten 6 Quartalen verbrannt (einfach mal um eine greifbare Größenordnung zu haben).

    Bleiben noch 200 Mio EUR zum Investieren.

    Wozu? Das einzige TV-Recht was kurzfristig ansteht, ist Formel 1 und da sollte keine enorme Preissteigerung zu erwarten sein, zumal HD 2011 nicht kommen wird. In Sachen Olympia herrscht Totenstille – eine entsprechende Anfrage von mir wurde nicht beantwortet.

    Die neuen HD-Sender in Q3 haben sich in Programm- und Übertragungskosten wenig bemerkbar gemacht.

    Re: Abozahlen
    6.000 neue Abos netto hat man seit 2004 nur einmal (2005) in Q2 erreicht. Ich kann mir nicht vorstellen das SKY sich mehr versprochen hat, da die interne Ansage in Sachen WM ganz klar war: man ist sich bewusst gewesen, dass das kein Zugpferd wird – entsprechend runtergedampft hat man ja dann auch die Produktion.

    Bemerkenswert ist aber die leicht gefallene ARPU-Zahl. Das liest sich ja auch an der Kündigungsquote ab. Der ARPU wird zugunsten Lockangeboten geopfert um Neukunden zu holen und Altabonnenten bei der Stange zu halten.

    Da muss sich SKY aber schon langsam fragen lassen, ob es nicht cleverer und transparenter wäre, auf solche Lockvogelangebote zu verzichten und stattdessen die Pakete breitflächig zu verbilligern oder neu zu strukturieren. Mit dieser Unkultur der Lockvogelangebote gewöhnt man die Leute wieder daran, dass es rechtzeitig vor Inkrafttreten der Kündigung den goldenen Handschlag von SKY gibt.

  16. Der Vorteil von Lockvogelangeboten ist – zumindest, wenn man sie so gestaltet, wie es Sky derzeit macht – dass man selbst entscheiden kann, wann es genug ist. Sky gibt derzeit kostenlose Zugaben und verlängert die, wenn sie wollen. Derzeit wollen sie, was dazu führt, dass jeder an Bord bleibt.

    Senkt man dagegen die Abokosten generell durch neue Abo- oder Preisstruktur, hat man wieder was dauerhaftes. Und davon bekommt man die Bestandskunden nur ganz schwer wieder weg – siehe Q3 und Q4 in 2009.

    Ich sehe Investitionsmöglichkeiten nicht unbedingt bei Sportrechten. Ist für uns zwar ein primäres Thema, aber ich denke, dass sich Skys Sichtweise nicht geändert hat – d.h. man sieht hier kein vorherrschendes Problem.
    Optimierungen fielen uns allen hier ohne Probleme ein, die auch alle nicht viel kosten würden. Das ist klar.

    Nein, ich sehe die Möglichkeit woanders. Dass man den HD-Ausbau schneller vorantreibt als geplant. Bisher war ja geplant, jedes Jahr einen neuen Transponder – also drei bis vier Sender – aufzunehmen. Ende des Jahres werden aber einige Transponder auf Astra frei, zudem haben einige Sender den Start von HD-Ablegern angekündigt.

    Darüber hinaus ist der Sky+-Receiver mit 249 Euro Aktivierungsgebühr nicht gerade günstig, besonders, wenn man sieht, dass er in UK verschleudert wird.

    Wenn man allein hier den Preis um 100 – 150 Euro senken würde, macht das bei 200.000 Kunden schon eine Mehrbelastung in Höhe von 20 bis 30 Mio Euro aus.

  17. Der Vorteil von Lockvogelangeboten ist – zumindest, wenn man sie so gestaltet, wie es Sky derzeit macht – dass man selbst entscheiden kann, wann es genug ist. Sky gibt derzeit kostenlose Zugaben und verlängert die, wenn sie wollen. Derzeit wollen sie, was dazu führt, dass jeder an Bord bleibt.

    Wenn der Eindruck der Leute *wieder* der ist, dass nach Kündigung von SKY “immer” ein 33-Euro-Paket-zum-Preis-von-20-Euro-Angebot kommt, dann hat SKY bis auf weiteres eben keine Wahl mehr, sonst jagt es die Kündigungsquote wieder hoch.

    Die Hemmschwelle ist weiterhin das Bundesliga-Paket für 33 oder Sport für 45-Euro. Dies ist der Preis der nach außen hin als Regelpreis kommuniziert wird.

    Anstatt die Leute an diesen Preis zu gewöhnen, bekommen sie die 20 Euro-Angebote nachgeschmissen.

    Offensichtlich gewöhnen sich die Leute erst einmal nicht an diesen Preis. Da wäre es cleverer einen Preis oder eine Paketstruktur anzubieten, die bei 25 Euro liegt und den ich FÜR ALLE kommunizieren kann, statt eine komplexe Werbebotschaft aufzubauen wie “kaufen sie jetzt SKY und dann bekommen sie viereinhalb Monate lang drei Pakete zum Preis von zwei Paketen und zwei Pakete zum Preis von anderthalb Pakete, ehe dann der Preis auf fünfsiebtel Pakete ansteigt. Aber schlagen sie schnell zu, denn diese einmalige Aktion dauert nur noch bis Ende des nächsten übernächsten, überübernächsten Monats”

    Ich kann doch nicht so tun, als wäre ich Premium um dann meine Pakete alle sechs Wochen mit einem neuen Sonderangebot zu verticken. Ich kann doch nicht für ein Heidengeld Moritz Bleibtreu für Imagespots verpflichten, nur um alle sechs Wochen neue Spots drehen zu müssen, die mein Gut wie in Schweinebauchanzeigen verticken.

  18. Natürlich, aber so kann man es abstufen, wie schnell man die Leute an die Preise gewöhnen will.

    Bei den bisherigen Rabattabos als PREMIERE war das große Problem doch, dass man dauerhaft reduzierte Abos versprach. Da war die Alternative für Sky dann nur die Änderungskündigung. Nun werden Zugaben gewährt. Wenn die Auslaufen, hat der Kunde in der Regel zumindest Sky Welt an der Backe.

    Erreicht Sky jetzt den Break Even, gibt es ggf. die strategische Entscheidung, das etwas zurückzufahren – dann gibt es keine 12 Freimonate mehr, sondern nur noch 6 oder 3.

    Ist meiner Meinung nach weitaus geschickter als das “Friss oder Stirb” von Williams. Trotzdem, da hast Du Recht, natürlich inkonsequent und für die Regulärzahler nicht gerade erbaulich.

  19. Ach ja, was auch noch denkbar wäre – so ‘ne Geschichte wie der HBO-Deal in UK, dem ja jetzt offenbar lt. Guardian noch Deals mit Showtime und AMC folgen. Ein deutsches Sky1.

    Ich sehe die Wachstumschancen mit Sport nicht so dolle. La Liga, Boxen oder gar NASCAR – das ist marginales Potential für Neukunden, da überlappt sich einiges, das geht mehr in Richtung Kundenzufriedenheit. Sollte man machen, aber ob es wichtiger als Marktpenetration von Sky+ ist, bezweifle ich.

  20. Kann mir jemand den Unterschied zwischen den Berechnungen der Kündigungsraten erklären:
    quarterly annualized vs 12 months rolling

    “quarterly annualized” – wir nehmen die Kündigungsquote dieses Quartals und rechnen sie mal 4

    “12 months rolling” – wir nehmen die letzten 12 Monate

    Ist das so korrekt?

  21. Oha, Sky-Aktie ist über Nacht auf 1,09€ runter! Fast 23%.

  22. @blafasel: Da fällt mir ein: Gibt es eigentlich einen Markt für gebrauchte KD-Smartcards, bezüglich derer KD auf ihr Recht der Herausgabe verzichtet hat?

Das war es mit elf Jahren Kommentaren auf allesaussersport. Ich habe im zunehmenden Maße keinen Sinn mehr gesehen, meine begrenzten Ressoucen auf eine wie auch immer geartete Verwaltung der Kommentare zu verwenden. Es ist an der Zeit einen Schlussstrich zu setzen. Die Kommentare sind und bleiben geschlossen.

Wer aber weiterhin Kommentare schreiben und/oder lesen möchte, für den hat Lesern Sternburg eine Alternative aufgesetzt: http://allesausseraas.de/. Macht dort keinen Unsinn.