Screensport Zwo: Premier League, Formel 1, HBL, Perform

Premier League erwägt weitere Anstosszeit

Der aktuelle TV-Deal hat noch nicht einmal Halbzeit erreicht, da diskutieren die 20 Premier League-Klubs ob ab 2019 Samstags eine Abendspiel um 20h45 (MEZ, bzw 19h45 britischer Zeit) eingeführt werden soll.

Laut Daily Mirror gibt es zwei Argumente gegen diese späte Anstosszeit. Auswärtsfans bekommen Probleme wieder zurückzufahren und man befürchtet, dass sich Fans Samstags schon vor dem Spiel in Pubs volllaufen lassen.

Kremlastrologie Formel 1-TV-Rechte

Ein Kommentar von Nona im Racingblog ist möglicherweise ein kleines Indiz, dass das Gerücht von Quotenmeter/@RealityCheck stützt, wonach Sky Deutschland die Formel 1-Rechte ab 2018 erworben hat und 70% der Rennen Pay-TV-exklusiv zu sehen sein werden. Für die restlichen 30% die parallel im Free-TV übertragen werden sollen, würde noch ein TV-Partner gesucht werden.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Constantin Medien, Formel 1, IPL, College Football, NBC Sports

Constantin Medien: die, die das sinkende Boot verlassen

Gestern fand eine Ordentliche Hauptversammlung der SPORT1- und Plazamedia-Mutter Constantin Medien statt. Nach dem es seit mehr als einem Jahr Gezerre und juristische Auseinandersetzungen zwischen dem „Team Burgener“ und dem „Team Hahn“ um die zukünftige Ausrichtung von Constantin Medien gibt (Mischkonzern bleiben oder nur auf Sport setzen oder den Sport-Teil verkaufen), wurden gestern alle Erwartungen an Entertainment bereits vor Start der Hauptversammlung erfüllt.

Vor der Hauptversammlung traten das „Team Hahn“ mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Hahn, allen anderen fünf Aufsichtsratsmitgliedern und dem CEO Fred Kogel von seinen Ämtern zurück. Als Grund wurde die „Blockadepolitik“ von „Team Burgener“ angegeben. Beide Blöcke verfügen über ca. 30% Stimmanteile und neutralisieren sich zu einem Patt, bei dem es nicht vor- und rückwärts zu gehen schien.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Eurosport 2 Xtra

Gestern sickerte es allmählich durch und wurde im Laufe des Abends offiziell bestätigt und heute morgen per Pressemitteilung dann auch besiegelt.

Discovery hat eine überraschende Lösung für seine problematische TV-Verbreitung seines Bundesligapakets gefunden.

Bislang war klar, das Eurosport einen neuen Kanal starten würde: Eurosport 2 Xtra, der zu weiten Teilen das Programm von EUROSPORT 2 übernehmen würde. Allerdings gab es noch keine Plattform, die den Sender verbreiten würde. Und so kommunizierte Eurosport bislang fleißig die eigene Stream-Plattform eurosportplayer.de als Anlaufstelle. Der Haken daran: de jure will die DFL mindestens drei von fünf Verbreitungswegen sehen. Der Eurosport-Player deckt aber nur Mobile und Online ab. Eurosport fehlte Satellit oder Kabel/IPTV (oder kostenpflichtiges DVB-T) zur formalen Erfüllung des DFL-Vertrages.

Stand bis gestern Abend: die Verhandlungen mit Sky Deutschland über eine Aufnahme des neuen Senders auf seine Plattform schlugen fehl und es konnte noch kein Vollzug für eine andere Kabel- oder IPTV-Plattform gemeldet werden.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: DAZN, SPORT1, Axel Springer, Eurosport, Sky

Moin. Das wird heute nur eine kurze Ausgabe von Screensport Zwo – die Zeit rennt mir davon. Auch wenn dieser Blogeintrag immer mittags veröffentlicht wird, muss ich ihn Dienstags bis Donnerstags i.d.R. immer bis 8h20 geschrieben haben, weil ich dann zum Kunden aufbrechen muss.

Bestätigt: DAZN & Mayweather vs McGregor

Gestern bekam ich um 11h35 die offizielle Pressemitteilung von DAZN, die jenes bestätigte, was ich gestern um 10 Uhr in Screensport Zwo schrieb (was aber erst mittags veröffentlicht wurde – Leben ist kompliziert).

Während anderenorts der Kampf Floyd Mayweather – Conor McGregor Pay-per-View ist (bei Sky UK zum Beispiel 20 Pfund), läuft der Kampf hierzulande innerhalb des normalen Abo-Gebühren von DAZN.

Der Kampf ist eher ein Showkampf. Mayweather war einer der besten Boxer pound for pound.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: Sky, Telekom, Olympia, College Football, Porsche

Quartalszahlen von Sky

Die Sky plc. hat die Jahresabschlusszahlen in einer Pressemitteilung (PDF) veröffentlicht.

Die Mitteilung fasst zusammen: unterm Strich 10% mehr Umsatz trotz „Gegenwind“ (Werbemarkt UK und Ausgabebereitschaft der Konsumenten) und gute Gewinne in Deutschland/Österreich und Italien.

In Deutschland/Österreich kamen im vierten Quartal 61.000 neue Kunden hinzu. Gestern twitterte Sky Deutschland dann, dass man inzwischen die 5-Mio-Marke übersprungen habe.

Die Kündigungsrate liegt in Deutschland mit 12,6% (12 Monate rollierend) recht hoch – die letzten Jahre lag man eher bei 9–10%. In der Mitteilung wird dies mit einem Wechsel weg von 24-Monats-Verträgen und der verringerten Herausgabe von Rabatten für kündigungsbereite Kunden begründet. In der zweiten Jahreshälfte wollte man den ARPU nach vorne bringen. Sky sieht es als Erfolg, dass bei diesen Kunden, die ursprünglich kündigen wollten, dann aber sich breitschlagen ließen, der Umsatz um drei Euro pro Monat gewachsen sei (im Vergleich zu Kunden der gleichen Kategorie in der ersten Jahreshälfte).…

Weiterlesen