Screensport Zwo: Eurosport 2 Xtra, DAZN

#tgim – Matchday

Am Samstag startete für einige Auserwählte der neue Sender Eurosport 2 Xtra mit dem Supercup zwischen dem BVB und Bayern und damit gab es auch eine Kostprobe der Eurosport-Bundesliga-Berichterstattung. Das Ganze findet unter dem Label „#tgim – Thank god, it‘s matchday“ statt – ich fürchte die Anspielung auf „TGIF“ wird außerhalb der Internetblase nicht verstanden.

Rund um dieses Label wird Eurosport verschiedene Sendungen aufziehen – am Samstag gab es die einstündige Vorberichterstattung mit Jan Henkel, Matthias Sammer und Wolfgang Nadvornik.

#tgim in der Geschmacksrichtung „Matchday live“

Alles bekannte und etablierte Gesichter. Ich hätte mir da eine Prise mehr DAZN gewünscht, die im letzten Sommer neben bekannten SPORT1-Stimmen, auch viele, viele neue und frische Leute reinbrachten und u.a.…

Weiterlesen

Ende in drei Dimensionen?

Aus Frankreich dringt die inoffizielle Kunde, dass der Pay-TV-Konzern Canal+ zum 24ten Januar 2012 seinen 3D-Sender einstellt, weil die Kosten in keiner Relation zu der Zuschauerzahl steht und weil die Inhalte zu unattraktiv sind.

Der Sender hatte im Februar 2011 seinen offiziellen Start und zeigte auch einige Fußball-Spiele. Anders als bei der Bundesliga, wurden aber z.B. von der Ligue 1 nicht regelmäßig 3D-Varianten produziert, so dass der Sender inkl. 3D-Spiele der Premier League und von La Liga zirka ein Fußball-Spiel pro Monat in 3D zeigte. Lt. dem Blog “En Pleine Lucarne” beliefen sich die Zusatzkosten für die “angeflanschte” Produktion in 3D z.B. bei Ligue 1-Spielen bei 150.000 Euro und bei 20-30.000 Euro Zusatzkosten für den einfachen Aufkauf von 3D-Rechten bei Fußballspielen für Premier League oder La Liga.…

Weiterlesen

Screensport Zwo: sinkende Schiffe und Entern von TV-Märkten

Für meinen Geschmack etwas überraschend untergegangen ist die Personalie Zeljko Karajica. DWDL kündigte in einem Bericht am Mittwoch den Wechsel des Geschäftsführers von SPORT1, Plazamedia, Constantin Sport Medien GmbH und Brandsome GmbH zur ProSiebenSat.1-Gruppe für Anfang 2012 an (DWDL-Bericht).

Dass mit Karajica der Geschäftsführer der im Zentrum der Sportaktivitäten des ConstantinMedien-Konzerns steht, geht, lädt zu Spekulationen über die Zukunft des Sports im Konzern ein.…

Weiterlesen

Screensport am Dienstag: Österreich macht Schluss

aas vor fünf Jahren

Viel hat sich anscheinend in den letzten fünf Jahren nicht verändert. Es sind die zumindest weiterhin die gleichen Trainer im Gespräch. Vor fünf Jahren (23.5.2006) unterschrieben Lothar Matthäus und Giovanni Trapattoni bei Red Bull Salzburg einen Vertrag. Trap als Teamchef, Matthäus als Trainer. Eine Konstellation die immerhin ein Jahr lang hielt, ehe widerspenstige Matthäus gefeuert wurde. Trapattoni blieb noch ein weiteres Jahr, ehe es ihn im Sommer 2008 zum Nationaltrainerjob nach Irland zog. Man sollte meinen, dass das “Unternehmen” RB Salzburg die Nerven hätte, konsequent seinen “Masterplan” durchzuziehen. Aber seit der Übernahme der bankrotten Austria, hat Red Bull in sechs Jahren fünf Trainer verschlissen.

Vor fünf Jahren kehrte ein anderes Trainerurgestein zurück. Jupp Heynckes. Nein. Das war noch nicht das Bayer Leverkusen-Comeback.…

Weiterlesen

Screensport am Montag: wenn die Liga mit dem Zocken anfängt

Am letzten Donnerstag gab der französische staatliche Telekommunikationsdienstleister Orange bei Gesprächen mit Analysten offiziell bekannt, dass er seine IPTV-/Satelliten-Pay-TV-Kanäle verkaufen will. Gespräche über einen Verkauf werden mit Canal+ und der News Corp geführt. Canal+ wäre damit wieder Monopolist, während es für die News Corp einen Einstieg in einem schwierigen französichen TV-Markt bedeuten würden.

Mit dem Verschwinden von Orange würde zum zweiten Mal ein Versuch scheitern, neben Canal+ eine zweite Pay-TV-Plattform zu etablieren. Von dieser Monopol-Situation im Pay-TV wären diverse Sportverbände und -ligen betroffen, die ihre Rechte einem der beiden Konkurrenten zu lukrativen Preisen verkaufen konnten – allen voran die Ligue 1, die mit dem Auftauchen von Orange als Canal+-Konkurrent zu aller Erstaunen 2008 noch einmal ihre Erlöse auf 668 Mio EUR pro Jahr hochschrauben konnte.…

Weiterlesen